Stadtplanung

VORSORGE FÜR LEBENSQLITÄT UND ENTWICKLUNG

Stadt bedeutet hohe Dichte – an Menschen, an Funktionen, an Möglichkeiten, an Komplexität und Abhängigkeiten. Aber auch hohe Dichte an Chancen und Risiken.

Wir zeigen Ihnen den optimalen Einsatz aller Instrumente zur Entwicklung, Steuerung und Planung:

Um Lebensqualität zu erhalten und Nutzungskonflikte zu vermeiden, um den Verkehr in den Griff zu bekommen und Infrastrukturkosten zu minimieren, um der Wirtschaft Raum zu geben und die Natur zu entlasten. Gleichzeitig können Sie damit Gefahren für Ihre Gemeinde abwenden und Optionen für die Zukunft eröffnen.

FLÄCHENWIDMUNGSPLAN
Durch unsere Beratung in der Flächenwidmung liefern wir Ihnen den Schlüssel zur Lösung vieler kommunaler Aufgaben. Dies bezieht sich sowohl auf einzelne Sachbereiche, besonders aber auf deren Zusammenwirken.
z.B.:
– Verkehrsentlastung
– Siedlungsentwicklung
– Baulandvorsorge
– Gewerbeentwicklung
– Immissionsverringerung
– Biotopverbund
– Nahversorgung
– Senkung der Infrastrukturkosten
– Tourismusentwicklung
– Naherholung
– Sicherung der Kulturlandschaft
– Bodenpolitik

BEBAUUNGSPLAN
Wir helfen Ihnen, mehr Chancen in der Bebauung, der dreidimensionalen Gestaltung wahrzunehmen:

– Straßenräume und Plätze erlebbar zu gestalten, um sie wieder zu beleben.
– Wertvolle Altbestände zu sichern und maßstäblich zu erneuern.
– Ganzen Vierteln gestalterische Identität zu geben, sogar Gewerbegebieten.
– Siedlungsränder sowie Frei- und Erholungsflächen zu gestalten.

Siedlungserweiterung Heimatsleit’n in Waidhofen an der Thaya

Siedlungsgebiet Heimatsleit'n

Im Osten des zusammenhängenden Siedlungsgefüges der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya befindet sich östlich der Thaya das Siedlungserweiterungsgebiet „Heimatsleit‘n“. Diese Fläche ist seit vielen Jahren als maßgebliche Siedlungserweiterungsfläche der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya vorgesehen. Vor diesem Hintergrund erfolgt eine umfassende Planung in Form eines Bebauungs- und Erschließungskonzeptes. Durch Einbindung von ExpertInnen der NÖ Landesregierung, […]

weiterlesen

Evangelisches Krankenhaus Wien – Erweiterungsplanung

Aufgrund gestiegener Standards im Bereich der Gesundheitsversorgung besteht für das Evangelische Krankenhaus Wien ein dringender Erweiterungsbedarf. Im Zuge dessen soll der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan abgeändert werden. Die Anrainerinnen und Anrainer waren eingeladen, sich im Rahmen einer Ausstellung über die vorliegenden Planungen zu informieren. Dabei bestand die Gelegenheit, persönliche Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik, Verwaltung, Gebäudeplanung […]

weiterlesen

Bürgerinformationsveranstaltung Integriertes Stadtentwicklungskonzept St. Pölten 2015 (ISEK)

Beitragsbild PK ISEK StPölten

Im Rahmen der Pressekonferenz zur Bürgerinformationsveranstaltung in St. Pölten präsentierte Bürgermeister Mathias Stadler das sich derzeit in Auflage befindliche Integrierte Stadtentwicklungskonzept 2015. Die Umstellung auf ein digitales Stadtentwicklungskonzept bringt der Stadtgemeinde Vorteile bei der Weiterbearbeitung und Aktualisierung, ermöglicht eine multifunktionelle Nutzung der Pläne und sichert ein größeres Maß an Transparenz in der Planung. Gleichzeitig wurde […]

weiterlesen

Grundlagen für einen Masterplanungsprozess und zur Energieraumplanung des Stadtentwicklungsareals Martinekkaserne

Smart Region Baden

Der Region südlich von Wien (Stadt-Umland Süd) wird ein Zuwachs von über 100.000 EinwohnerInnen bis zum Jahr 2050 prognostiziert. Ein Zentrum dieser Entwicklungsachse des südlichen Stadtumlands bildet die Stadtgemeinde Baden. Um den Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Energie, Gebäude und Raum zu begegnen, werden im Projekt „SReg – Smart Region Stadt-Umland Süd (Baden, Mödling, Wr. […]

weiterlesen

Zielgebiet Donaufeld

Das Zielgebiet Donaufeld ist circa 60 Hektar groß und liegt zwischen den Bezirkszentren Floridsdorf und Kagran. Es wurde im Stadtentwicklungsplan 2005 als Zielgebiet initiiert und zwischenzeitlich abgeschlossen. Im STEP 2025 wurde das Donaufeld wieder als Zielgebiet ausgewiesen. Das Leitbild für das Donaufeld wurde im Jahr 2010 fertiggestellt und gibt den Rahmen für die künftige Entwicklung […]

weiterlesen

Smart Region Stadt-Umland Süd (Baden, Mödling, Wr. Neudorf)

Smart Region Baden

Der Region südlich von Wien (Stadt-Umland Süd) wird ein Zuwachs von über 100.000 EinwohnerInnen bis zum Jahr 2050 prognostiziert. Die Gemeinden Wr. Neudorf, Mödling und Baden sind von starkem Wachstum geprägt und bilden Zentren in einer der wichtigsten Entwicklungsachsen des südlichen Stadtumlands. Um den Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Energie, Gebäude und Raum zu begegnen, […]

weiterlesen

Paulusplatz im 3. Bezirk wird mit Beteiligung aufgewertet

Beitragsbild Paulusplatz

AnrainerInnen und alle an einer Neugestaltung Interessierten arbeiten seit 2013 gemeinsam an einer Aufwertung des Paulusplatz. Mitte Juni 2014 wurde von engagierten BewohnerInnen und Mitgliedern der Agendagruppe „Paulusplatz NEU“ zur Belebung und Verschönerung des Paulusplatzes ein „Mobiler Garten“ aufgebaut und gemeinsam bepflanzt. Nach dem Motto „Gemeinsam Garteln auf dem Paulusplatz“ steht der kleine, urbane Garten […]

weiterlesen

Vertiefung städtebauliches Leitbild Nordwestbahnhof

Nach Fertigstellung des Leitbilds zum Nordwestbahnhof im Jahr 2008 wurde dieses nun im Laufe des Jahres 2015 als Vorbereitung auf eine mögliche städtebauliche UVP vertieft und aktualisiert. Dazu wurden mehrere Workshops mit ExpertInnen der Stadt Wien abgehalten. Ziel war die Definition klarer Arbeitspakete für weiters notwendige Gutachten als Basis für die städtebauliche UVP und die […]

weiterlesen

Neugestaltung Wagramer Straße

Wettbewerb Neugestaltung Wagramer Straße Die Neugestaltung der Wagramer Straße zwischen Donaustadtstraße/Siebeckstraße und Steigenteschgasse ist Teil des Zielgebietes der Stadtentwicklung „Zentrum Kagran“. Kagran soll als „Herz der Donaustadt“ zu einem lebendigen, modernen Zentrum für den 22. Bezirk werden, das neben öffentlichen Einrichtungen auch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, zahlreiche Arbeitsplätze und attraktive, öffentliche Räume beherbergen soll. Die Möglichkeit zur […]

weiterlesen

Integriertes Stadtentwicklungskonzept St. Pölten 2015 (ISEK)

Das rechtskräftige Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahr 1992 wurde im von 2011-2015 vom Büro Emrich Consulting im Auftrag der Stadtgemeinde St. Pölten überarbeitet und wird Anfang Februar in Auflage gebracht. Die Umstellung auf ein digitales Stadtentwicklungskonzept bringt der Stadtgemeinde Vorteile bei der Weiterbearbeitung und Aktualisierung, ermöglicht eine multifunktionelle Nutzung der Pläne und sichert ein größeres Maß […]

weiterlesen

Zielgebiet Simmering

Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume weisen die meisten Chancen hinsichtlich einer städtebaulichen Entwicklung auf. Das Zielgebiet „Simmering“ erstreckt sich entlang der Simmeringer Hauptstraße zwischen der A 23 – Südosttangente Wien und dem Schloss Neugebäude sowie den daran angrenzenden Bereichen. Das Untersuchungsgebiet hat […]

weiterlesen

Städtebaulicher Rahmenplan Muthgasse

Projektgebiet Muthgasse

Das Betriebsbaugebiet entlang der Muthgasse ist laut bestehender Rechtslage als Bauland/gemischtes Baugebiet-Betriebsbaugebiet bzw. Geschäftsviertel ausgewiesen. Die stadtplanerische Zielsetzung sieht derzeit eine betrieblich genutzte Bebauung unter Einschluss geplanter Biotechnologiebetriebe und eine Erweiterung der Universität für Bodenkultur vor. Für neue und verbreiterte Erschließungsstraßen, einen Park- und Ride-Standort sowie für eine Anbindung des Gebietes an den Knoten Nußdorfer […]

weiterlesen

Franz-Josefs-Bahnhof – Städtebauliche Entwicklung „Althangrund“ – Kooperatives Verfahren

Stift auf Plan

Das Projektgebiet Althangrund ist in seiner gesamten Dimension ein wichtiger innerstädtischer Raum für unterschiedliche Nutzergruppen innerhalb und außerhalb des 9. Bezirks. Als stadtstrukturierendes Orientierungselement ist er im Bewusstsein der Menschen durch den Franz-Josefs-Bahnhof, die Wirtschaftsuniversität Wien, das Verkehrsamt, die Station Spittelau und die angrenzende Müllverbrennungsanlage Spittelau fest verankert. Am Althangrund treffen Zentrumslage, Naturraumnähe, Verkehrsknotenpunkt, Wirtschafts- […]

weiterlesen

DONAUSTADT Wagramer Straße NEU

Die Bezirksvorstehung und die Stadtplanung Wien luden ein zum Forum für BürgerInnen und ExpertInnen zur Wagramer Straße NEU Von Donnerstag, 28. November bis Samstag 30. November 2013 wurden im Nahversorgungszentrum Kagran im Rahmen des Forums und der Ausstellung: Ergebnisse der bisherigen Beteiligungsprozesse präsentiert Analysen und Informationen von ExpertInnen gezeigt: Wie kann die Wagramer Straße zu einem […]

weiterlesen

LOKALE AGENDA 21 startet in Favoriten

Seit Oktober 2013 ist das neue Agendabüro Favoriten in der Bürgergasse 14, 1100 Wien geöffnet. Projektleitung: Hans Emrich (Emrich Consulting), Hermine Steinbach-Buchinger (Agentur Steinbach) Büroleitung: Sandra Herschkowitz, Katja Arzberger Öffnungszeiten: Di 15.00 bis 19.00 Uhr, Mi 10.00 bis 16.00 Uhr & nach Vereinbarung. Tel: 01 90 59 59 50; Mo und Di 16-19 Uhr auch mehrsprachig: […]

weiterlesen

Aufwertung für ein Industriegebiet – Masterplan für den Standpunkt Liesing

Für das Industriegebiet Liesing werden neue Wege beschritten: Drei potente Einrichtungen nehmen sich der Entwicklung eines in die Jahre gekommenen Industriegebietes an – Wirtschaftsagentur Wien, Wirtschaftskammer Wien und Stadtplanung Wien/MA 21. Gemeinsam wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet, das vor Ort Unternehmen berät und den Prozess der ressourcenschonenden Aufwertung begleitet. Neben einem frischen Auftritt als „Standpunkt Liesing“, […]

weiterlesen

Waidhofen an der Thaya: Innerstädtisches Einkaufszentrum eröffnet

Nach 10 jähriger Planungs- und Genehmigungszeit war es am 23.8.2012 so weit: Auf einem ehemaligen Industriegelände wurde die erste Stufe des Thayaparks mit ca. 14.000 m² Verkaufsfläche eröffnet. Gleichzeitig gelang es der Stadtgemeinde den für die Entwicklung des Gesamtstandortes wichtigen Kreisverkehr zu eröffnen, an dem auch eine neue Penny-Filiale liegt. Damit konnte eine attraktive Einkaufsmöglichkeit […]

weiterlesen

Wettbewerb Nordbahnhof: Innovatives Siegerprojekt

Wettbewerb Nordbahnhof

Aufgrund geänderter Rahmenbedingungen im Umfeld des Nordbahnhofs musste ein neues Städtebauliches Leitbild erstellt werden. Als Grundlage dafür wurde 2011 ein EU-weiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt. Ziel des Wettbewerbs war es, unter Berücksichtigung der Aspekte Ökologie, Verkehr, soziale Infrastruktur und Gender Mainstreaming eine optimale Bebauungs- und Freiraumstruktur als Grundlage für das neue Leitbild zu finden. Aufgabe von […]

weiterlesen

Zielgebiet Wiental

Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume weisen die meisten Chancen hinsichtlich einer städtebaulichen Entwicklung auf. Für die Stadtentwicklung Wiens sind die Zielgebiete also von substanzieller Bedeutung. Mit der Erstellung eines Leitbildes soll eine zielgerichtete Entwicklung und Konzeption der Umsetzung des zu erarbeitenden Zielgebietsprogramms […]

weiterlesen

Siedlungserweiterung „Heimatsleit’n“ in Waidhofen an der Thaya mit „Goldener Kelle 2009“ prämiert

Die Entwicklung von Siedlungen ist zu einer zentralen Frage in der Ortsgestaltung geworden. An Stelle herkömmlicher Rastersiedlungen sollen künftig Ortserweiterungen entstehen, die ein Mehr an Lebensqualität bieten. „Intelligente Siedlungen“ zeichnen sich einerseits dadurch aus, dass alle Häuser gleichmäßig gut besonnt werden (Passive Nutzung der Solarenergie), andererseits bieten sie durch die strikte Trennung von öffentlichen und […]

weiterlesen

Zielgebiet Liesing – Städtebauliche Strukturanalyse und Modellierung von Entwicklungsszenarien

Auftraggeber: MA21B Bearbeitung: 2008-2009 BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Rainer Zeller   Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume werden zukünftig die größte Herausforderung für die Stadtplanung darstellen. Zugleich weisen diese Gebiete die meisten Chancen hinsichtlich einer weiteren Entwicklung auf. „Liesing Mitte“ ist eines […]

weiterlesen

Wiener Neustadt – Standortgutachten zu einer ÖBB-Liegenschaft

Die betreffende ÖBB-Liegenschaft in der Statutarstadt Wiener Neustadt liegt nördlich der Fischauer Gasse. Die gegenständliche Liegenschaft der ÖBB umfasst eine Fläche von insgesamt 2,24 ha und ist laut rechtskräftigem Flächenwidmungsplan der Statutarstadt Wiener Neustadt als Bauland Kerngebiet (Bereich an der Fischauer Gasse) und Bauland Wohnen (nördlich gelegene Flächen) gewidmet. Die Liegenschaft ist mit Ausnahme eines Supermarktes, […]

weiterlesen

Hochhausstudie St. Pölten

Mit der 17. Novelle des NÖ Raumordnungsgesetzes vom 7. September 2007 wird im § 16 (6) die Festlegung von Hochhauszonen festgelegt. Für die Landeshauptstadt St. Pölten wurde eine umfassende GIS-Analyse des Bestandes durchgeführt. Darauf aufbauend wurden Eignungskriterien und Schutzbereiche festgelegt, die in einer Raster-Modellierung auf dem Gemeindegebiet überlagert wurden. Die sich daraus ergebenden Eignungsbereiche dienten […]

weiterlesen

Studie – „Universitäts-Standort Wien“

Ziel der Stadt Wien ist es, zur führenden zentraleuropäischen Forschungsstadt zu werden. Dazu bedarf es optimaler Voraussetzungen für einen Forschungs- und Lehrbetrieb auf höchstem Niveau, der innovative Entwicklungen zulässt und kreatives Potenzial fördert. Zu diesen Voraussetzungen gehört auch u. a. ein adäquates Angebot an geeigneten Standorten, durch das mögliche Synergien mit anderen universitären Einrichtungen, aber […]

weiterlesen

Nordwestbahnhof – Städtebauliche Leitbildentwicklung, Service und Organisation (Wien)

Nordwestbahnhof Vertiefung

Die Stadt Wien plante gemeinsam mit den ÖBB und Anderen Zielvorstellungen für die zukünftige städtebauliche Nutzung des Geländes des derzeitigen Nordwestbahnhofes. Dazu lief im Zeitraum 2005 – 2008 ein Prozess in zwei Phasen. In einer ersten Phase wurden Rahmenbedingungen geklärt, Nutzungen erhoben und ein grobes Leitbild erstellt. In der zweiten Phase ging es um Konkretisierungen, […]

weiterlesen

Studie Entwicklungskonzept Atzgersdorf

Auftraggeber: MA18 und MA21B Bearbeitung: 2004 BearbeiterInnen: Bietergemeinschaft Emrich – Käfer bei Emrich Consulting: DI Hans Emrich, DI Sigrid Lahounik, Marcus Falkner    

weiterlesen

Projekt Siedlungsentwicklung „Heimatsleitn“ Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya (NÖ)

In einem Diskussionsprozess wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ein Entwurf für die Siedlungsentwicklung im Bereich „Heimatsleit´n erarbeitet. Ein wesentliches Ziel war die Gestaltung des Entwicklungsbereichs abseits der üblichen Einfamilienhaus-Siedlungen. Den Entwurf zeichnet ein hohes Maß an Durchlässigkeit und Attraktivität für FußgängerInnen sowie die Schaffung von zentralen Freiräumen und deren Vernetzung aus. Dadurch […]

weiterlesen

Studie zur Umgestaltung der Kennedybrücke, Beteiligungsverfahren

Der Bereich Kennedybrücke hat seit ihrer Eröffnung vor 40 Jahren einen starken Zugewinn an Funktionen zu verzeichnen. Aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten innerhalb der Stadt Wien für die Gesamtanlage ist ein seitens des 13. Bezirks angedachtes Gesamtkonzept noch nicht in Angriff genommen worden. Es sollte eine Grundlage für ein Gesamtkonzept erarbeitet werden, die die bestehenden Vorschläge zur […]

weiterlesen

Visionen für die Gumpendorferstraße, BürgerInnenbeteiligung Umgestaltung der Gumpendorferstraße

Für den gesamten Verlauf der Gumpendorferstraße sollte im Zuge eines Beteiligungsverfahrens den AnrainerInnen Gelegenheit zur Mitgestaltung der zukünftigen Entwicklung gegeben werden. 2003 fand eine Informations- und Diskussionsveranstaltungen statt. Darauf aufbauend wurden drei Arbeitsgruppen zu den Themen Verkehr, Stadtgestaltung und Wirtschaft betreut, die in je drei Sitzungen Anregungen und Projektideen erarbeiteten. Es zeigte sich, dass es […]

weiterlesen

Masterplan II Stadtgestaltung, Stadtgemeinde Amstetten (NÖ/GIS)

Im Jahr 2002 stand das Zentrum der Stadtgemeinde Amstetten durch eine geplante Umfahrung des Ortszentrums vor wesentlichen Veränderungen. Der Hauptplatz und die anschließenden Geschäftsstraßen sollen ihre ursprüngliche Funktion als Stadtmitte wieder erfüllen und ein urbanes Zentrum bilden. Dadurch wird eine Neugestaltung des öffentlichen Raums im Zentrum von Amstetten notwendig. Die Arbeitsgemeinschaft Emrich-Paula-Diethör erarbeitete einen Vorentwurf […]

weiterlesen

Studie „Kinos in Wien“

Ziel dieser Studie war die Fortführung, Ergänzung und Adaptierung der Studie „Multiplex in Wien 1998“. Es wurde die aktuelle Kinosituation in Wien aus stadtplanerischer Sicht dargestellt, dabei sollte die Themenstellung auf alle städtischen Kinos ausgeweitet werden (Besucherentwicklung, Sitzplatzentwicklung, Zahl und Standorte der Kinos, Entwicklung nach Kinotyp; realisierte und projektierte Großkinos; Fortführung deutscher Vergleichsdaten aus Vorläuferstudien, […]

weiterlesen

Studie „Haus der Mobilität“, Wien

Ausgehend von bestehenden Sammlungen im Wiener Raum wurde die Stadt Wien wiederholt mit der Idee eines „Verkehrs-Museums“ konfrontiert. Dies vor dem Hintergrund, dass es in der Stadt Wien derzeit kein solches Museum bzw. keine größeren Ausstellungsflächen mit Verkehrsbezug gibt. Etwaige Interessenten verfügen nach eigenen Angaben über eine große Anzahl an Sammlungsobjekten, welche sie in Depots […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 14., Steinhof

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten für Steinhof in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die […]

weiterlesen

Masterplan Stadterneuerung Stadtgemeinde Amstetten (NÖ/GIS)

Die Stadtgemeinde Amstetten beteiligte sich am Projekt der niederösterreichischen Stadterneuerung. Im Jahr 2000 wurden fünf Arbeitskreise gebildet, welche sich mit dem Thema der Stadterneuerung in den Teilbereichen Stadtzentrum, Verkehr/Mobilität, Freiflächen/Naherholung, Soziales/Bildung, Kultur und Leitbild auseinander setzten. Der Auftragnehmer, die Bietergemeinschaft Emrich-Paula, wurde im Juni 2001 seitens der Stadtgemeinde Amstetten mit der Erstellung eines Masterplanes beauftragt, […]

weiterlesen

Hochhausstudie Zentrum Kagran (Wien/GIS)

Inhalt der Studie war eine Baumassenstudie für den Bereich Zentrum Kagran / „Alte“ U1 Trasse, wobei das Gebiet in Hinblick auf das Bebauungspotenzial sowie auf eine allfällige Verdichtung und die entsprechenden verkehrlichen Voraussetzungen untersucht wurde. Die Analyse des Verdichtungspotenzials sollte zudem auf die Ermittlung potenzieller Hochhausstandorte abzielen und in Folge als Grundlage für weitere Planungen […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 6., Joanelligasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten für die Joanelligasse in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war […]

weiterlesen

Blocksanierungsuntersuchung Stufe 1 Volkertmarkt, Wien 2.

Die Verfasser der Studie wurden vom Wiener Bodenbereitstellungs- und Stadterneuerungsfonds beauftragt, eine Blocksanierungsstudie Stufe 1 (Erhebungs- und Vorentscheidungsphase) durchzuführen. Das Untersuchungsgebiet Volkertmarkt in Wien Leopoldstadt umfasst fünf ganze Baublöcke und Teilbereiche von zwei weiteren Blöcken. Es wird durch die folgenden Straßenzüge begrenzt: Lessinggasse Pazmanitengasse Am Tabor Nordbahnhof Mühlfeldgasse Heinestraße Volkertstraße Vereinsgasse Die Hauptaufgaben bestanden aus: […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 19., Muthgasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die Aufbereitung der […]

weiterlesen

Berechnungsmodell für GIS-taugliche städtebauliche Bestandsaufnahmen und –analysen

Ziel war eine vergleichende Untersuchung zweier GIS-tauglicher städtebaulicher Bestandsaufnahmen und -analysen zum Zweck der Überarbeitung der Honorargrundlagen zu erstellen. Anhand der beiden etwa gleich großen Gebieten unterschiedlicher Struktur (Ortskern Leopoldau und Rennbahnweg) wurden die tatsächlichen Kosten bzw. der tatsächliche Zeitaufwand dieser Bestandsaufnahmen den laut Honorarrichtlinien für Ziviltechniker empfohlenen Gebühren gegenübergestellt. Als Ergebnis dieser Untersuchung wurde […]

weiterlesen

Schutzzone Leopoldau, 1210 Wien

Die Schutzzone ist im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan verankert. Es handelt sich um jenen Bereich, in dem die Erhaltung des charakteristischen Stadtbildes zu gewährleisten ist. Dies betrifft seine natürlichen Gegebenheiten, seine historischen Strukturen, seine prägende Bausubstanz und die Vielfalt der Funktionen. Ausgehend von einer ausführlichen Erhebung vor Ort wurde eine Schutzzone für den Zentrumsbereich von Leopoldau […]

weiterlesen

Funktionales Gestaltungskonzept Hauptplatz Waidhofen/Thaya (NÖ)

In Zusammenarbeit mit Herrn Architekt Franz Haiden sollte ein „Funktionales Nutzungskonzept“ für den Hauptplatz der Stadtgemeinde erstellt werden. Dabei wurde das Hauptaugenmerk auf eine Verbesserung der Infrastruktur und der Nutzungsmöglichkeiten gerichtet. Die Platzstruktur sollte wieder ihrer ursprünglichen Form angeglichen werden und vielfältige Bewegungs- und Nutzungsmöglichkeiten bieten. Insbesondere die Verkehrs- und Stellplatzsituation bedurfte einer Neuordnung. Inhalte […]

weiterlesen

Studie „Multiplex in Wien“ (GIS)

1998 und 1999 wurden zahlreiche neue Multiplex-Kinos in Wien eröffnet. Gleichzeitig konnte man in den Medien von weiteren geplanten (Groß-) Projekten lesen. Im Mittelpunkt der gegenständlichen Studie stand die Frage: „Wieviele Multiplex-Kinos verträgt Wien?“. In der Studie wurden die sozioökonomischen Rahmenbedingungen skizziert, die Freizeitgroßeinrichtungen wie Multiplex-Kinos erst möglich und rentabel machen. Hintergrundinformationen über das Medium […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 17., Zeillergasse (GIS)

Das Untersuchungsgebiet wurde von folgenden Straßenzügen abgegrenzt: Alszeile – Gräffergasse – Hernalser Hauptstraße – Julius Meinl-Gasse – Zeillergasse – Beringgasse – Liebknechtgasse – Sandleitengasse – Güpferlingstraße   Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 21., Floridsdorf (GIS)

Das Bearbeitungsteam wurde seitens des Magistrats der Stadt Wien beauftragt, für vier Teilbereiche im 21. Bezirk eine digitale Aufbereitung aktueller, analoger städtebaulicher Bestandsaufnahmen und –analysen zu erstellen. Auf der Basis dieser Aufnahmen wurde ein Vergleich mit den gebietsbezogenen Bestandsaufnahmen vom Sommer 1996 erstellt, um die aktuellsten Entwicklungen zu dokumentieren.   Auftraggeber: MA 21C Bearbeitung: 1998 BearbeiterInnen: […]

weiterlesen

Stadterneuerungsbüro: Gebietsbetreuung Brigittenau (Wien)

Einrichtung eines Geografischen Informationssystems für Gebietsbetreuungen (GEBIS) Freiflächenkonzept Brigittenau Gestaltungs- und Sanierungskonzept Wallensteinstraße, Wallensteinplatz Veranstaltungsserie für Stadtteil Zwischenbrücken Sanierungs- und Förderungsberatung Blocksanierung Mieterberatung Sonstige Beratungstätigkeit im Stadterneuerungsgebiet und für Bezirkspolitiker   Auftraggeber: MA 25 Bearbeitung: 1997 – 1999 Leitung: DI Hans Emrich; interdisziplinäres Planungs- und Betreuungsteam (3 MitarbeiterInnen aus den Bereichen Architektur, Bautechnik und Stadtforschung) Stadtteilplanung […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 2., Heinestraße (GIS)

Die zugrunde liegende Bestandsaufnahme zur Heinestraße stammte aus dem Jahr 1990 und wurde in analoger Form durchgeführt. Die Hauptaufgabe der Überarbeitung bestand demnach in der digitalen Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Dieses Projekt kann als Pilotprojekt der Stadt Wien für GIS-kompatible städtebauliche Bestandsaufnahmen […]

weiterlesen

Vorbereitung und Moderation des Workshops „Stadt / Umland in München und Wien“

Themenschwerpunkte des von der Stadt Wien organisierten Workshops waren: Zusammenarbeit von Kernstadt und Umlandgemeinden in Planungsverbänden Verbindlichkeit und Umsetzung von Zielen regionaler Planungen Möglichkeiten eines Lasten- und Vorteilsausgleiches Regionale Verkehrspolitik – Parkraumbewirtschaftung und park + ride – Anlagen Regionale Verkehrspolitik – Verkehrsverbünde Am Workshop haben aus München DI Thalgott (Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München), Dr. Goedecke (Geschäftsführer […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 21., Carabelligasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten zur Carabelligasse in weitgehende digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Die Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 22., Aspern (GIS)

Pilotprojekt der Stadt Wien in Aspern Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten zu Aspern in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Dieses Projekt kann als Pilotprojekt der Stadt Wien für GIS-kompatible städtebauliche Bestandsaufnahmen bezeichnet werden. Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen […]

weiterlesen

Zentrenuntersuchung Wien 22., Kagran Zentrum, Donauzentrum

Im Bereich des Zentrums Kagran war die Erstellung eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplans vorgesehen. Anlass für dieses Vorhaben waren Veränderungen in der Bebauung, die Ausstattung mit zentralen Einrichtungen und eine mögliche Erweiterung der Verkaufsflächen des Einkaufszentrums Donauzentrum. Im Zuge der Voruntersuchungen wurden Grundlagen für eine planerische Beurteilung der Erweiterung des Donauzentrums geschaffen. Dazu wurde eine […]

weiterlesen