Hochhausstudie St. Pölten

Mit der 17. Novelle des NÖ Raumordnungsgesetzes vom 7. September 2007 wird im § 16 (6) die Festlegung von Hochhauszonen festgelegt. Für die Landeshauptstadt St. Pölten wurde eine umfassende GIS-Analyse des Bestandes durchgeführt. Darauf aufbauend wurden Eignungskriterien und Schutzbereiche festgelegt, die in einer Raster-Modellierung auf dem Gemeindegebiet überlagert wurden. Die sich daraus ergebenden Eignungsbereiche dienten als Grundlage einer Experten-Diskussion. Abschließend wurden Empfehlungen für die Ausweisung von Hochhauszonen in St. Pölten ausgearbeitet. Die Ergebnisse sollten als Basis für eine weitere politische Entscheidung dienen.

Hochhausstudie St. Pölten

Zurück