Neugestaltung Wagramer Straße

Wettbewerb Neugestaltung Wagramer Straße

Die Neugestaltung der Wagramer Straße zwischen Donaustadtstraße/Siebeckstraße und Steigenteschgasse ist Teil des Zielgebietes der Stadtentwicklung „Zentrum Kagran“. Kagran soll als „Herz der Donaustadt“ zu einem lebendigen, modernen Zentrum für den 22. Bezirk werden, das neben öffentlichen Einrichtungen auch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, zahlreiche Arbeitsplätze und attraktive, öffentliche Räume beherbergen soll.

Die Möglichkeit zur Neugestaltung der Wagramer Straße ergab sich durch die Verlängerung der Straßenbahnlinie 26 ab Herbst 2013, welche somit nicht mehr in der Wagramer Straße fährt. Die Verlängerung erfolgt zwischen der Donaufelder Straße – Kagraner Platz (U1-Station) und der neu errichteten U2-Station Hausfeldstraße. Sie verknüpft damit alle hochrangigen radialen Hauptachsen des öffentlichen Verkehrs in den Bezirken Floridsdorf und Donaustadt.

Die bestehenden Gleisanlagen in der Wagramer Straße werden in Folge nicht mehr benötigt und daher entfernt. Dies bietet die Möglichkeit, die dadurch gewonnenen Flächen neuen Nutzungen zuzuführen. Eine Neustrukturierung bzw. Neugestaltung des Straßenraums ist vorgesehen.

Im Auftrag der Magistratsabteilung 19 – Architektur und Stadtgestaltung Realisierungswettbewerb Wagramer Straße wurde ein EU-weiter, anonymer, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich mit anschließendem Verhandlungsverfahren durchgeführt. Das Büro Emrich Consulting war mit der Verfahrensorganisation vertraut.

Die Preisgerichtssitzung zur Bewerberauswahl fand am 01.07.2014 statt, wobei 7 TeilnehmerInnen für die Wettbewerbsstufe ausgesucht wurden. Die Sitzung des Preisgerichts zur Wettbewerbsstufe fand am 02.10.2014 statt.

Ergebnis Wettbewerb:

1. Preis:

Team Arriola & Fiol arquitectes & EGKK Landschaftsarchitektur, Barcelona und Wien

MitarbeiterInnen Arriola & Fiol: Anton Monedero, Eric Angelats, Alessandra Curreli, Silvia Leccis; arriolafiol.com

EKGG Landschaftsarchitektur: Martin Enzinger, Maria Clemente Marques; egkk.at

2. Preis:

WES GmbH LandschaftsArchitektur, DI Landschaftsarchitekt Wolfgang Betz, Hamburg

MitarbeiterInnen: DI Stefan Prifling, M.Sc. Alexander Teichmann, DI Werner Hüsing, Cand. B.Sc. Miriam Wunder; www.wse-la.de

3. Preis:

FROETSCHER LICHTENWAGNER Architekten

Mag. Arch. Willi Frötscher, DI Christian Lichtenwagner

MitarbeiterInnen: Jasmin Krickhaus, Joe Leaud, Fabian Ladurner

KonsulentInnen: DI Ortlieb Friedreich, AXIS-Ingenieurleistugnen ZT-GmbH, DI Bernhard Gruber, LUX-Beleuchtungskonzepte GmbH, Jörg Fricke, Fricke Grün- und Gartengstaltung GmbH; www.froetscherlichtenwagner.at

Anerkennungspreis:

BUSarchitektur, Mag.Arch.Arq. Laura P. Spinadel

MitarbeiterInnen: Laura P. Spinadel, Jean Pierre Bolívar, Barbara Kavc, Dominik Strzelec

Bauingenieurswesen und Kosten: Bernd Pflüger, Alexander Poiger

Freiraumplanung, Design und Kommunikation: BOA büro für offensive aleatorik

Laura P. Spinadel, Juan Sebastian Gomez, Vojislav Dzukic, Lourdes Carmona

Fachplaner

Landschaftsplanung: LandschaftsArchitektur Stefan Schmidt

Statik: B + G Ingenieure – Bollinger – Grohmann – Schneider TZ GmbH

Wasserhaltung und Ökologie: Ernst Nöbl

Lichtplanung: Gerhard Zimmel

Akustischer Konfort: DR. PFEILER GmbH, Ziviltechnikergesellschaft

www.busarchitektur.com

Weitere Vorgangsweise

Im Anschluss wird eine Verhandlung bezüglich der Realisierung des Projektes angestrebt. Auftraggeberin für die nachfolgenden Leistungen ist die Stadt Wien, vertreten durch die MA19.

 

Renderings des Siegerprojektes von Arriola & Fiol arquitectes und EGKK Landschaftsarchitektur

Bildrechte: Arriola & Fiol arquitectes

Wettbewerb Wagramer Straße  Visualisierung Wettbewerb Wagramer Straße  Visualisierung

Wettbewerbsausstellung im Donauzentrum

Wettbewerb Wagramer Straße Ausstellung Wettbewerb Wagramer Straße Ausstellung 

Links:

https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/architektur/oeffentlicher-raum/strassen-plaetze/wagramer-strasse.html

https://www.wien.gv.at/m19prjdb/wettbewerbe/

http://www.architekturwettbewerb.at/

www.arriolafiol.com

www.egkk.at

 

Zurück