Örtliches Raumordnungsprogramm Gemeinde Wallern (Bgld/GIS)

Für das gesamte Gemeindegebiet der Gemeinde Wallern im Seewinkel lag ein analoger Flächenwidmungsplan in der Fassung der 12. Änderung vor. Der Rechtsstand ist aufgrund des langen Geltungszeitraumes (1. Änderung im Jahr 1980) und notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments veraltet.

Mit Beschluss vom 2.3.2000 hat die Burgenländische Landesregierung das Projekt „Höherqualifizierung, Förderung innovativer Qualifizierungsmaßnahmen“ und „Digitale Flächenwidmungspläne“ genehmigt. Im Zuge dessen wurde der analoge Flächenwidmungsplan an die digitale Katastralmappe (DKM) und die aktuelle Planzeichenverordnung angepasst und somit in einen digitalen Flächenwidmungsplan übergeführt. Die im Zuge dieses Projektes durchgeführte Besprechung zwischen der Fa. G.E.O. Consulting (Eingabe der Rohdaten), dem beauftragten Ziviltechniker, Vertretern der Bgld. Landesregierung, Vertretern der Gemeinde und dem Ortsplaner (13.3.2002) ergab zahlreiche Unklarheiten bzw. Ungenauigkeiten in der Darstellung. Das dabei von der Fa. G.E.O. Consulting erstellte Protokoll wird seitens der Raumplanungsstelle des Amtes der Bgld. Landesregierung bestätigt und ist für die Fertigstellung des digitalen Flächenwidmungsplanes als verbindlich anzusehen. Ein Verfahren nach § 19 wurde vorgeschlagen.

Im Auftrag der Gemeinde Wallern i.B. soll nunmehr ein digitaler Flächenwidmungsplan mit örtlichem Entwicklungskonzept erstellt werden. Dadurch wird die Weiterbearbeitung und Aktualisierung wesentlich erleichtert. Eine multifunktionelle Nutzung der Pläne und ein größeres Maß an Transparenz in der Planung werden möglich. Mit Hilfe der digitalen Bearbeitung wird die Genauigkeit der Darstellung wesentlich erhöht und (graphische) Unschärfen aus der analogen Planung können ausgeräumt werden.

 

Auftraggeber: Gemeinde Wallern i.B:

Bearbeitung: 2003

BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Martina Reisenbichler

Raumordnungsprogramm Wallern

Zurück