Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 2., Heinestraße (GIS)

Die zugrunde liegende Bestandsaufnahme zur Heinestraße stammte aus dem Jahr 1990 und wurde in analoger Form durchgeführt. Die Hauptaufgabe der Überarbeitung bestand demnach in der digitalen Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Dieses Projekt kann als Pilotprojekt der Stadt Wien für GIS-kompatible städtebauliche Bestandsaufnahmen bezeichnet werden.

Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst:

  • in Form einer Access-Datenbank
  • in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte

Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die Aufbereitung der digitalen Mehrzweckkarte, um die vielen linearen Einzelelemente flächendeckend in Teilflächen umzuarbeiten. Auf dieser Basis ist eine parzellenscharfe, gebäudeteteilscharfe Erhebung möglich. Dies ist die Grundlage für alle weiteren, individuell angepassten, computerunterstützten Analysen aus den vorliegenden Daten.

 

Auftraggeber: MA 21A

Bearbeitung: 1997

BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Helena Hofmann, DI Ursula Dorau

 

Weitere Informationen:

Stadt Wien – Heinestraße

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Heinestraße

Zurück