Berechnungsmodell für GIS-taugliche städtebauliche Bestandsaufnahmen und –analysen

Ziel war eine vergleichende Untersuchung zweier GIS-tauglicher städtebaulicher Bestandsaufnahmen und -analysen zum Zweck der Überarbeitung der Honorargrundlagen zu erstellen.

Anhand der beiden etwa gleich großen Gebieten unterschiedlicher Struktur (Ortskern Leopoldau und Rennbahnweg) wurden die tatsächlichen Kosten bzw. der tatsächliche Zeitaufwand dieser Bestandsaufnahmen den laut Honorarrichtlinien für Ziviltechniker empfohlenen Gebühren gegenübergestellt.

Als Ergebnis dieser Untersuchung wurde ein Vorschlag für ein Berechnungsmodell zur Abschätzung des plangebietsspezifischen Aufwandes für eine städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse erstellt.

Zusätzlich wurden Verbesserungsmöglichkeiten im organisatorischen und im fachlichen Bereich der Abwicklung städtebaulicher Bestandsaufnahmen dargestellt.

 

Auftraggeber: MA 21C

Bearbeitung: 1999

BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Sigrid Lahounik

GIS-taugliche städtebauliche Bestandsaufnahmen und –analysen

Zurück