Studie „Kinos in Wien“

Ziel dieser Studie war die Fortführung, Ergänzung und Adaptierung der Studie „Multiplex in Wien 1998“. Es wurde die aktuelle Kinosituation in Wien aus stadtplanerischer Sicht dargestellt, dabei sollte die Themenstellung auf alle städtischen Kinos ausgeweitet werden (Besucherentwicklung, Sitzplatzentwicklung, Zahl und Standorte der Kinos, Entwicklung nach Kinotyp; realisierte und projektierte Großkinos; Fortführung deutscher Vergleichsdaten aus Vorläuferstudien, Darstellung allfälliger Änderungen in planungsrelevanten Gesetzesmaterien, Auswertung aktueller Studien zu Verkehrsverhalten und Modal Split). Diese Daten wurden im Anschluss zur Typisierung der Wiener Kinos herangezogen. Weiters wurden Vergleichsstädte analysiert.

Der Kino-Boom löste einen verschärften Verdrängungswettbewerb aus. Eine Analyse der Rentabilität der Multiplex-Standorte anhand des Sitzplatzquotienten ergab, dass unter der Annahme stagnierender Besucherzahlen nur 4 der Multiplex-Standorte mit ca. 10.000 Sitzplätzen neben bestehenden traditionellen Kinohäusern mit ca. 9.100 Sitzplätzen wirtschaftlich rentabel betrieben werden können.

 

Bearbeitung: 2002

BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Bettina Liehr

Studie Kinos in Wien

Zurück