Studie „Multiplex in Wien“ (GIS)

1998 und 1999 wurden zahlreiche neue Multiplex-Kinos in Wien eröffnet. Gleichzeitig konnte man in den Medien von weiteren geplanten (Groß-) Projekten lesen. Im Mittelpunkt der gegenständlichen Studie stand die Frage: „Wieviele Multiplex-Kinos verträgt Wien?“.

In der Studie wurden die sozioökonomischen Rahmenbedingungen skizziert, die Freizeitgroßeinrichtungen wie Multiplex-Kinos erst möglich und rentabel machen.

Hintergrundinformationen über das Medium Kino führen zusammen mit einer Darstellung der Entwicklung sowie absehbarer Trends zu einer Abschätzung der quantitativen und qualitativen stadtstrukturellen Auswirkungen in Form von Szenarien.

Das 1998 im Rahmen dieser Studie erarbeitete realistische Szenario hat sich seither bewahrheitet. Eine weitere Untersuchung zum Thema fand im Jahr 2002 statt – zur Studie „Kinos in Wien“.

 

Auftraggeber: MA 18

Bearbeitung: 1998

Bearbeiter: DI Hans Emrich, DI Reinhard Weitzer

Studie Multiplex Wien

Zurück