Projekte

Action auf dem ReuMÄDCHENplatz

Am 8. Juni feierten über 400 Mädchen und Burschen und viele Erwachsene den ReuMÄDCHENplatz. Nach den Eröffnungsworten von Frau Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und der Enthüllung des neuen Straßenschildes „ReuMÄDCHENplatz“, das symbolisch die Gestaltung der Sitzecke durch Mädchen zeigt und diese im öffentlichen Raum sichtbar macht, konnten die BesucherInnen sich auf die vielen Aktionen stürzen. Auch […]

weiterlesen

Siedlungserweiterung Heimatsleit’n in Waidhofen an der Thaya

Siedlungsgebiet Heimatsleit'n

Im Osten des zusammenhängenden Siedlungsgefüges der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya befindet sich östlich der Thaya das Siedlungserweiterungsgebiet „Heimatsleit‘n“. Diese Fläche ist seit vielen Jahren als maßgebliche Siedlungserweiterungsfläche der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya vorgesehen. Vor diesem Hintergrund erfolgt eine umfassende Planung in Form eines Bebauungs- und Erschließungskonzeptes. Durch Einbindung von ExpertInnen der NÖ Landesregierung, […]

weiterlesen

Erweiterung Industriezone Hagenbrunn

Industriegebiet Hagenbrunn

Im Osten des Gemeindegebiets von Hagenbrunn befindet sich entlang der Brünnerstraße die Industriezone Hagenbrunn. Der Standort verfügt aufgrund der hervorragenden Anbindung ans übergeordnete Straßennetz (Schnellstraße S1) über eine besondere Standortgunst und ist deshalb Teil der „Standorträume zur Betriebsgebietsentwicklung“ gemäß „Regionale Leitplanung Nordraum Wien“ und ist auch im Regionalen Raumordnungsprogramm Wien Umland Nord als „Standortraum für […]

weiterlesen

Parkpickerl in Favoriten ab September 2017

Als 17. Wiener Gemeindebezirk wird Favoriten gleichzeitig mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung einführen. Als im Jahr 2012 Meidling das Parkpickerl eingeführt hat, beschloss Favoriten vorerst von einer flächendeckenden Parkraumbewirtschaftung abzusehen. Damals argumentierte Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, dass eine Einführung vor 2017 wenig sinnvoll sei, da „Großbaustellen wie der neue Hauptbahnhof und […]

weiterlesen

Entwicklungsplan Öffentlicher Raum Floridsdorf

Der „Entwicklungsplan öffentlicher Raum“ ist ein kooperatives Planungsinstrument für das dicht bebaute Stadtgebiet: Die MA 19 beauftragt dabei  in einem vorher abzugrenzenden Plangebiet objektive und subjektive Analysen des öffentlichen Raums. Auch Bürger und Bürgerinnen werden zum öffentlichen Raum befragt. Danach werden Potenziale im öffentlichen Raum besonders im Hinblick auf Nutzungsangebot, Gebrauchswert und Auslastung von Freiräumen […]

weiterlesen

Der ReuMÄDCHENplatz wird bunt

Beitragsbild_Reumädchenplatz

Auf Initiative der Agendagruppe „Mädchen für Favoriten, Favoriten für Mädchen“ bekam der Reumannplatz eine, von Mädchen gestaltete, bunte „Ecke“. Nach dem sehr erfolgreichen Kreativ- und Ideenwettbwerb 2015 geht das Projekt nun in die nächste Runde: Mädchen dürfen direkt auf dem Reumannplatz eine Fläche kreativ gestalten. Der ReuMÄDCHENplatz wurde am 16. Juni gemeinsam mit Frau Bezirksvorsteherin […]

weiterlesen

Fröhliches Nachbarschaftsfest im Bunten Weißgerbergrätzl

Beitragsbild_Nachbarschaftsfest

Agenda Landstraße  Junge und Jung-gebliebene LandstraßerInnen konnten sich am europäischen Nachbarschaftstag am  03. Juni beim Nachbarschaftsfest im Bunten Weißgerbergrätzl beim Obstsalat schnipseln, Kuchen naschen und Fußball spielen, etc. näher kennen lernen. In Kooperation mit verschiedenen Initiativen, Vereinen und engagierten BewohnerInnen und Agendagruppen sowie der Agenda Landstraße entstand ein breit gefächertesProgramm von NachbarInnen für NachbarInnen, das die […]

weiterlesen

BezirksRADtour durch den Dritten

Beitragsbild_BezirksRADtour durch den Dritten

  Agenda Landstraße Bei strahlendem Sonnenschein tourten sechs BezirksrätInnen gemeinsam mit der Agendagruppe „zu Fuß und mit dem Rad unterwegs“ durch den 3. Bezirk. Alle brachten gute Laune, ihr eigenes Rad oder City Bike und viele Verbesserungsvorschläge für das Radfahren im 3. mit!   Nach 1,5 Stunden Radfahren wurden die Alltags- und FreizeitradlerInnen von engagierten StudentInnen (mit […]

weiterlesen

Städtebauliche Entwicklung Wunderburgstraße 1, Gmunden

Beitragsbild_Gmunden

Einladung zur Informationsausstellung und zum Dialog Zeit:       Montag, 23. Mai 2016, 15.00-19.00 Uhr Ort:        Rathaus Gmunden, Rathausplatz 1 Das Areal des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesens soll nun unter Berücksichtigung des Altbestandes sowie örtlicher Besonderheiten (z.B. Erhalt des Ginko-Baumes) für Wohnbebauung entwickelt werden. Im Zuge der Ausstellung ist die Bevölkerung eingeladen, sich über […]

weiterlesen

Evangelisches Krankenhaus Wien – Erweiterungsplanung

Aufgrund gestiegener Standards im Bereich der Gesundheitsversorgung besteht für das Evangelische Krankenhaus Wien ein dringender Erweiterungsbedarf. Im Zuge dessen soll der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan abgeändert werden. Die Anrainerinnen und Anrainer waren eingeladen, sich im Rahmen einer Ausstellung über die vorliegenden Planungen zu informieren. Dabei bestand die Gelegenheit, persönliche Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik, Verwaltung, Gebäudeplanung […]

weiterlesen

Gemeinsames Örtliches Entwicklungskonzept Wagram in Auflage

Beitragsbild Wagram

Unter dem Arbeitstitel „Gemeinsames Örtliches Entwicklungskonzept Wagram“ beauftragten die Gemeinden Absdorf, Großriedenthal, Großweikersdorf, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram und Stetteldorf am Wagram die Büros Emrich Consulting und Dr. Paula mit der Erstellung eines gemeinsamen Örtlichen Entwicklungskonzeptes, welches derzeit zur öffentlichen Einsichtnahme aufliegt. Das als Pilotprojekt gedachte Konzept wurde im Jahr 2012 von der ARGE […]

weiterlesen

Grundlagen für einen Masterplanungsprozess und zur Energieraumplanung des Stadtentwicklungsareals Martinekkaserne

Smart Region Baden

Der Region südlich von Wien (Stadt-Umland Süd) wird ein Zuwachs von über 100.000 EinwohnerInnen bis zum Jahr 2050 prognostiziert. Ein Zentrum dieser Entwicklungsachse des südlichen Stadtumlands bildet die Stadtgemeinde Baden. Um den Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Energie, Gebäude und Raum zu begegnen, werden im Projekt „SReg – Smart Region Stadt-Umland Süd (Baden, Mödling, Wr. […]

weiterlesen

Smart Region Stadt-Umland Süd (Baden, Mödling, Wr. Neudorf)

Smart Region Baden

Der Region südlich von Wien (Stadt-Umland Süd) wird ein Zuwachs von über 100.000 EinwohnerInnen bis zum Jahr 2050 prognostiziert. Die Gemeinden Wr. Neudorf, Mödling und Baden sind von starkem Wachstum geprägt und bilden Zentren in einer der wichtigsten Entwicklungsachsen des südlichen Stadtumlands. Um den Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Energie, Gebäude und Raum zu begegnen, […]

weiterlesen

Paulusplatz im 3. Bezirk wird mit Beteiligung aufgewertet

Beitragsbild Paulusplatz

AnrainerInnen und alle an einer Neugestaltung Interessierten arbeiten seit 2013 gemeinsam an einer Aufwertung des Paulusplatz. Mitte Juni 2014 wurde von engagierten BewohnerInnen und Mitgliedern der Agendagruppe „Paulusplatz NEU“ zur Belebung und Verschönerung des Paulusplatzes ein „Mobiler Garten“ aufgebaut und gemeinsam bepflanzt. Nach dem Motto „Gemeinsam Garteln auf dem Paulusplatz“ steht der kleine, urbane Garten […]

weiterlesen

Vertiefung städtebauliches Leitbild Nordwestbahnhof

Nach Fertigstellung des Leitbilds zum Nordwestbahnhof im Jahr 2008 wurde dieses nun im Laufe des Jahres 2015 als Vorbereitung auf eine mögliche städtebauliche UVP vertieft und aktualisiert. Dazu wurden mehrere Workshops mit ExpertInnen der Stadt Wien abgehalten. Ziel war die Definition klarer Arbeitspakete für weiters notwendige Gutachten als Basis für die städtebauliche UVP und die […]

weiterlesen

Erfolge der Radgruppe Favoriten

Die Radgruppe Favoriten kann erste sichtbare Erfolge feiern. Im Agendabüro treffen sich regelmäßig radfahrbegeisterte FavoritnerInnen und bringen ihre Alltagserfahrungen und Vorschläge zur Verbesserung des Radverkehrs im Bezirk zu Papier. Bei gemeinsamen Rad-Runden durch den Bezirk werden Konfliktstellen aufgedeckt, Fotos gemacht und Lösungsvorschläge erarbeitet. So entstand beispielsweise ein Konzept für Radabstellanlagen und ein Konzept für Radfahrerüberfahrten. Die Konzepte wurden von den SprecherInnen […]

weiterlesen

Masterplan „Smart City“ Laa an der Thaya

Die Stadtgemeinde Laa an der Thaya verfügt in sehr zentraler Lage zwischen Schnellbahnhof und Therme über große Flächenreserven, die derzeit un- bzw. untergenutzt sind. Diese Flächen sollen einer entsprechend hochwertigen Nutzung zugeführt werden. Das Pilotprojekt „Smart City – Innen-Entwicklung Bereich Therme – Schnellbahnhof“ soll eine innere Entwicklung der Stadtgemeinde initiieren – Zersiedlung und unnötiger Flächenverbrauch […]

weiterlesen

SPEEDY Fußwegeplan

der Agendagruppe „zu Fuß und mit dem Rad unterwegs im 3. Bezirk“   Möchten Sie den 3. Bezirk zu Fuß erkunden? Dann holen Sie sich den druckfrischen SPEEDY Fußwegeplan!  Agendabüro: Neulinggasse 36 (Mo 10-16 und Do 15-19h) Bezirksvorstehung Landstraße: Karl-Borroämus-Platz 3, 1.Stk. Bürgerdienst: Karl-Borromäus-Platz 3, EG (Mo-Fr 8.00-15.30h, Do bis 17.30h)   Der Plan steht auch […]

weiterlesen

BürgerInnenversammlung Verteilerkreis – Violapark – Verkehrskonzept

Bei der BürgerInnenversammlung am 7. April 2015 am FH Campus Wien wurde die betroffene Bevölkerung über die geplanten Entwicklungen / Stand der Dinge rund um den Verteilerkreis in Favoriten informiert. Die BürgerInnen hatten im Anschluß die Gelegenheit mit verschiedenen ExpertInnen offene Fragen zu klären, Probleme und Vorschläge zu diskutieren und ihre Anregungen, Befürchtungen und Bedenken […]

weiterlesen

3. Forum für BürgerInnen zur Mobilität rund um das Kollegium Kalksburg

Rückblick zum 3. Forum Kalksburg Beim dritten Forum für BürgerInnen am Mi, 21. Jänner 2015, 18 bis 21 Uhr waren AnrainerInnen, Eltern, SchülerInnen, Beschäftigte und Interessierte in das Kollegium Kalksburg eingeladen. Es ging darum einen Zwischenbericht zum Forum auf der Ebene der Region, der Stadt Wien, des Bezirks/Stadtteils und des Kollegiums zu geben und den BürgerInnen einen Überblick über […]

weiterlesen

Dialogforum Alsergrund zur Suchtberatungsstelle Nußdorfer Straße

Die Suchtberatungsstelle „Change“ der Suchthilfe Wien hat am 13.11.2014 in der Nußdorfer Straße 41 ihren Betrieb aufgenommen. Um mit den AnrainerInnen im laufenden Dialog zu bleiben, wird auf Beschluss des Bezirksparlaments Alsergrund  ein Dialogforum zur laufenden Evaluierung und gemeinsamen Entwicklung des Grätzels angeboten. Auf dessen Basis können Verbesserungsvorschläge und eventuell notwendige Anpassungen beraten und im laufenden […]

weiterlesen

Zielgebiet Simmering

Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume weisen die meisten Chancen hinsichtlich einer städtebaulichen Entwicklung auf. Das Zielgebiet „Simmering“ erstreckt sich entlang der Simmeringer Hauptstraße zwischen der A 23 – Südosttangente Wien und dem Schloss Neugebäude sowie den daran angrenzenden Bereichen. Das Untersuchungsgebiet hat […]

weiterlesen

2. Forum für BürgerInnen zur Mobilität rund um das Kollegium Kalksburg

Trotz feuchtem Wetter und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt wurde zu Beginn des 2. Forums das Grätzel um das Kollegium Kalksburg gemeinsam abgegangen. Engagierte BürgerInnen und ExpertInnen der Stadt Wien und des 23. Bezirks, des Verkehrsverbundes Ostregion sowie unabhängige Verkehrsplaner und die ModeratorInnen von Emrich Consulting besichtigten gemeinsam jene Orte, wo Verbesserungen erreicht werden sollen. […]

weiterlesen

Monitoring Nordraum Wien

„Präsentation des vierten Zwischenberichtes zum Forschungsprojekt Monitoring Nordraum Wien“ im Großen Sitzungssaal des Rathauses von Korneuburg des Vereins raumplanung.at. Dank an Bürgermeister Gepp für die Einladung und HR DI Wollansky und HR Prof. DI Dr. Zibuschka für Ihre Unterstützung des Projektes. Untersucht wurde, welche Auswirkungen die neuen Verkehrswege auf die Region, die Einwohnerzahlen, auf Siedlung […]

weiterlesen

Forum für BürgerInnen zur Mobilität rund um das Kollegium Kalksburg

Die Bezirksvorstehung Liesing und die Stadtplanung Wien laden zum Forum für BürgerInnen zur Mobilität rund um das Kollegium Kalksburg ein. Das Forum soll einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil rund um das Kollegium Kalksburg (Stadtgrenze – Breitenfurterstraße – Willergasse – Ketzergasse) unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse leisten. Ziel der BürgerInnen-Foren ist es, alle […]

weiterlesen

Städtebaulicher Rahmenplan Muthgasse

Projektgebiet Muthgasse

Das Betriebsbaugebiet entlang der Muthgasse ist laut bestehender Rechtslage als Bauland/gemischtes Baugebiet-Betriebsbaugebiet bzw. Geschäftsviertel ausgewiesen. Die stadtplanerische Zielsetzung sieht derzeit eine betrieblich genutzte Bebauung unter Einschluss geplanter Biotechnologiebetriebe und eine Erweiterung der Universität für Bodenkultur vor. Für neue und verbreiterte Erschließungsstraßen, einen Park- und Ride-Standort sowie für eine Anbindung des Gebietes an den Knoten Nußdorfer […]

weiterlesen

Energieausweis für Siedlungen 2.0 veröffentlicht

Seit 2009 steht der Energieausweises für Siedlungen, erstellt von Emrich Consulting im Auftrag des Amts der NÖ Landesregierung, kostenlos zur Verfügung. Das Berechnungstool ermöglicht es Gemeinden, schon frühzeitig mögliche Standorte für neue Siedlungsgebiete miteinander zu vergleichen und auch schon die verschiedenen Bebauungsvarianten auf ihre Energieeffizienz zu prüfen. Kompakte Siedlungsformen vermeiden großen Aufwand zur Herstellung und […]

weiterlesen

Franz-Josefs-Bahnhof – Städtebauliche Entwicklung „Althangrund“ – Kooperatives Verfahren

Stift auf Plan

Das Projektgebiet Althangrund ist in seiner gesamten Dimension ein wichtiger innerstädtischer Raum für unterschiedliche Nutzergruppen innerhalb und außerhalb des 9. Bezirks. Als stadtstrukturierendes Orientierungselement ist er im Bewusstsein der Menschen durch den Franz-Josefs-Bahnhof, die Wirtschaftsuniversität Wien, das Verkehrsamt, die Station Spittelau und die angrenzende Müllverbrennungsanlage Spittelau fest verankert. Am Althangrund treffen Zentrumslage, Naturraumnähe, Verkehrsknotenpunkt, Wirtschafts- […]

weiterlesen

Neues Regionalprogramm für den LUNGAU

Am 23.1.2014 haben sich die Vertreter der Gemeinden des Lungau, des Regionalmanagements und des Landes Salzburg zu einem Workshop getroffen, um die Weichen für die Erstellung eines neuen Regionalprogrammes zu stellen. In einem halbtägigen Workshop wurden die Ziele für die künftige Entwicklung diskutiert und abgestimmt – moderiert von Hans Emrich. Die weitere Bearbeitung soll in […]

weiterlesen

DONAUSTADT Wagramer Straße NEU

Die Bezirksvorstehung und die Stadtplanung Wien luden ein zum Forum für BürgerInnen und ExpertInnen zur Wagramer Straße NEU Von Donnerstag, 28. November bis Samstag 30. November 2013 wurden im Nahversorgungszentrum Kagran im Rahmen des Forums und der Ausstellung: Ergebnisse der bisherigen Beteiligungsprozesse präsentiert Analysen und Informationen von ExpertInnen gezeigt: Wie kann die Wagramer Straße zu einem […]

weiterlesen

Region Wagram plant ihre räumliche Entwicklung gemeinsam

Die Region Wagram, namentlich die Gemeinden Kirchberg am Wagram, Großweikersdorf, Stetteldorf am Wagram, Absdorf, Großriedenthal und Königsbrunn, haben sich darauf verständigt, ihre örtlichen Entwicklungskonzepte gemeinsam und abgestimmt zu erstellen. Dabei sollen die positiven Erfahrungen aus unterschiedlichen thematischen Bereichen, wie Kellergassen oder Baulandmobilisierung allen Gemeinden zur Verfügung gestellt werden. Nach der gemeinsamen Auftaktveranstaltung wird mit tatkräftiger […]

weiterlesen

NIKK – Niederösterreichischer Infrastrukturkosten-Kalkulator veröffentlicht

Erforderliche Investitionen und Folgekosten bei Siedlungserweiterungen richtig abschätzen und damit die kalkulierten Ausgaben für die Errichtung oder Erweiterung sowie für die Erhaltung von Infrastruktur den zu erwartenden Einnahmen gegenüberstellen – das ist die Funktion des NÖ InfrastrukturKostenKalkulators. Dieses neue Planungsinstrument für die örtliche Raumordnung wurde am 11. Juni 2012 im Zuge einer Präsentation im Binderstadl […]

weiterlesen

Aufwertung für ein Industriegebiet – Masterplan für den Standpunkt Liesing

Für das Industriegebiet Liesing werden neue Wege beschritten: Drei potente Einrichtungen nehmen sich der Entwicklung eines in die Jahre gekommenen Industriegebietes an – Wirtschaftsagentur Wien, Wirtschaftskammer Wien und Stadtplanung Wien/MA 21. Gemeinsam wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet, das vor Ort Unternehmen berät und den Prozess der ressourcenschonenden Aufwertung begleitet. Neben einem frischen Auftritt als „Standpunkt Liesing“, […]

weiterlesen

Waidhofen an der Thaya: Innerstädtisches Einkaufszentrum eröffnet

Nach 10 jähriger Planungs- und Genehmigungszeit war es am 23.8.2012 so weit: Auf einem ehemaligen Industriegelände wurde die erste Stufe des Thayaparks mit ca. 14.000 m² Verkaufsfläche eröffnet. Gleichzeitig gelang es der Stadtgemeinde den für die Entwicklung des Gesamtstandortes wichtigen Kreisverkehr zu eröffnen, an dem auch eine neue Penny-Filiale liegt. Damit konnte eine attraktive Einkaufsmöglichkeit […]

weiterlesen

Wettbewerb Nordbahnhof: Innovatives Siegerprojekt

Wettbewerb Nordbahnhof

Aufgrund geänderter Rahmenbedingungen im Umfeld des Nordbahnhofs musste ein neues Städtebauliches Leitbild erstellt werden. Als Grundlage dafür wurde 2011 ein EU-weiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt. Ziel des Wettbewerbs war es, unter Berücksichtigung der Aspekte Ökologie, Verkehr, soziale Infrastruktur und Gender Mainstreaming eine optimale Bebauungs- und Freiraumstruktur als Grundlage für das neue Leitbild zu finden. Aufgabe von […]

weiterlesen

„Intelligente Siedlung“ in Retz

In der Stadtgemeinde Retz wird am „Obernalber Spitz“ ein Siedlungserweiterungsgebiet auf Basis eines Bebauungskonzepts der Emrich Consulting ZT-GmbH entwicklet. Aus mehreren Varianten wurden von einem interdisziplinären Team (PolitikerInnen, ExpertInnen der NÖ Gestaltungakademie, RaumplanerInnen, ArchitektInnen und VerkehrsexpertInnen) eine finale Variante entwickelt. Zudem wurde das Konzept durch den Energieausweis für Siedlungen optimiert. Das ausgearbeitete Konzept befindet sich […]

weiterlesen

Zielgebiet Wiental

Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume weisen die meisten Chancen hinsichtlich einer städtebaulichen Entwicklung auf. Für die Stadtentwicklung Wiens sind die Zielgebiete also von substanzieller Bedeutung. Mit der Erstellung eines Leitbildes soll eine zielgerichtete Entwicklung und Konzeption der Umsetzung des zu erarbeitenden Zielgebietsprogramms […]

weiterlesen

Großgruppenmoderation und BürgerInneninformation „Raumordnungsprogramm Pinzgau“

Mit der Erarbeitung des Regionalprogramms Pinzgau sollen Standorträume für Projekte von regionaler Bedeutung (Infrastrukturen, Verkehrsanbindung, Wirtschaft, Tourismus, Schutzflächen) in gemeinsamen Miteinander, im Besondern der vier Teilregionen Oberpinzgau, Unterpinzgau, Zentralraum und Unteres Saalachtal in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung des Landes Salzburg erarbeitet werden. Die verbindlichen Verordnungen für die beiden Raumordnungsverbände Oberpinzgau und Pinzgau sollen 2012 […]

weiterlesen

BürgerInnen-Informationsveranstaltung Nordbahnhof

Ausstellung Nordbahnhof

Die im Auftrag der Magistratsabteilung MA21 – Stadtteilplanung und Flächennutzung von Emrich Consulting konzipierte und am 18.01.2011 durchgeführte BürgerInnen-Informationsveranstaltung zum Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof brachte zahlreiche spannende Diskussionen mit der Bevölkerung.   Link: Stadt Wien – Projektgebiet Nordbahnhof

weiterlesen

Energieausweis für Siedlungen: Gesamtsieger VCÖ-Mobilitätspreis Österreich 2010

Energieausweis VCÖ Mobilitätspreis

Das Energieraumplanungstool „Energieausweis für Siedlungen“ konnte 2010 neben dem Mobilitätspreis in Niederösterreich auch den österreichweiten Gesamtsieg davontragen. Der Preis wurde von der Verkehrsministerin Doris Bures überreicht. Beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich wurden insgesamt 42 Projekte von Gemeinden, Unternehmen, Vereinen und Schulen eingereicht. Thema des größten Wettbewerbs für nachhaltige Mobilität war, wie bei gleichbleibender Mobilität der Energieverbrauch […]

weiterlesen

Energieausweis für Siedlungen: Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich 2010

Beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich wurden insgesamt 42 Projekte von Gemeinden, Unternehmen, Vereinen und Schulen eingereicht. Thema des größten Wettbewerbs für nachhaltige Mobilität war, wie bei gleichbleibender Mobilität der Energieverbrauch des Verkehrs verringert werden kann. Landesrat Stephan Pernkopf, VCÖ und Postbus-Regionalmanager Alois Ometzberger überreichten in St. Pölten den VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich an DI Hans Emrich. Das Auto […]

weiterlesen

Beteiligungsverfahren „Verkehrsberuhigung und Neugestaltung des Ortskerns Süßenbrunn“

Seitens der Bezirksvorstehung für den 22. Bezirk war die Neugestaltung des öffentlichen Raumes im Bereich des alten Ortskerns von Süßenbrunn geplant. In einem moderierten Beteiligungsverfahren im Rahmen von drei Veranstaltungen wurde BürgerInnen die Gelegenheit geboten, sich bei ExpertInnen über diese Vorhaben zu informieren und in moderierten Arbeitsgruppen aktiv am Gestaltungsprozess teilzunehmen. Parallel dazu erfolgten interne […]

weiterlesen

Moderierte Gespräche „Dammstraße 37“

Auf Initiative von Herrn Bezirksvorsteher Karl Lacina wurden etwa 350 Haushalte zu moderierten Gesprächen am 26.11.2007 im Haus der Begegnung eingeladen, um ihre Anliegen zum Projekt der Türkisch-Islamischen Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich (Atib) in der Dammstraße 37 direkt einzubringen. Bei vier Info-Ständen (Verkehr / Lärm / Projekt / Vermischtes) bestand die […]

weiterlesen

Siedlungserweiterung „Heimatsleit’n“ in Waidhofen an der Thaya mit „Goldener Kelle 2009“ prämiert

Die Entwicklung von Siedlungen ist zu einer zentralen Frage in der Ortsgestaltung geworden. An Stelle herkömmlicher Rastersiedlungen sollen künftig Ortserweiterungen entstehen, die ein Mehr an Lebensqualität bieten. „Intelligente Siedlungen“ zeichnen sich einerseits dadurch aus, dass alle Häuser gleichmäßig gut besonnt werden (Passive Nutzung der Solarenergie), andererseits bieten sie durch die strikte Trennung von öffentlichen und […]

weiterlesen

Studie „Energieausweis für Siedlungen“ (NÖ)

Für Gebäude ist die Erstellung eines Energieausweises, ähnlich dem von Haushaltselektrogeräten, mittlerweile verpflichtend. „Passivhäuser“, „Nullenergiehäuser“ und „Ökohäuser“ sind die in diesem Zusammenhang häufig verwendeten Begriffe. Bei dem Bemühen, den Energieaufwand für Heizen und Warmwasseraufbereitung bei Gebäuden so gering wie möglich zu halten, wird meistens deren Kontext, also das gebaute Umfeld – die Siedlung, die Bebauungsform, […]

weiterlesen

Zielgebiet Liesing – Städtebauliche Strukturanalyse und Modellierung von Entwicklungsszenarien

Auftraggeber: MA21B Bearbeitung: 2008-2009 BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Rainer Zeller   Im Rahmen des Stadtentwicklungsplanes STEP 05 wurden „Hot Spots“ der Stadtentwicklung ausgewiesen. Diese 13 als „Zielgebiete“ definierten Räume werden zukünftig die größte Herausforderung für die Stadtplanung darstellen. Zugleich weisen diese Gebiete die meisten Chancen hinsichtlich einer weiteren Entwicklung auf. „Liesing Mitte“ ist eines […]

weiterlesen

Wiener Neustadt – Standortgutachten zu einer ÖBB-Liegenschaft

Die betreffende ÖBB-Liegenschaft in der Statutarstadt Wiener Neustadt liegt nördlich der Fischauer Gasse. Die gegenständliche Liegenschaft der ÖBB umfasst eine Fläche von insgesamt 2,24 ha und ist laut rechtskräftigem Flächenwidmungsplan der Statutarstadt Wiener Neustadt als Bauland Kerngebiet (Bereich an der Fischauer Gasse) und Bauland Wohnen (nördlich gelegene Flächen) gewidmet. Die Liegenschaft ist mit Ausnahme eines Supermarktes, […]

weiterlesen

Laufende Beratung der Stadtgemeinde Retz (NÖ)

Seit der generellen Überarbeitung des örtlichen Raumordnungsprogramms (ÖROP) und des Bebauungsplans (beides digital) wird die Stadtgemeinde Retz laufend vom Büro Emrich Consulting fachlich beraten. Da es sich um eine sehr aktive Gemeinde handelt, gab es viel zu tun. Soziale Infrastruktur, die Schaffung von Betriebsgebieten und auch die Ausweitung des touristischen Angebots sind wichtige Themenfelder. Beispielsweise […]

weiterlesen

Waidhofen an der Thaya – Erschließungskonzept „Manz-Siedlung“, „Nagele-Gründe“ und „Gudenus-Gründe“

Für die Siedlungsbereiche der Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya „Manz-Siedlung“ und „Nagele-Gründe“ wurde ein Erschließungskonzept erstellt. Dabei war die Anbindung der Liegenschaften der Verlassenschaft nach Philipp Heinrich Gudenus, kurz „Gudenus-Gründe“ genannt, zu berücksichtigen. Die Gudenus-Gründe stellen eine der stadtnächsten potenziellen Erweiterungsflächen von Waidhofen an der Thaya dar. Dabei ist die Anbindung des Untersuchungsgebiets an das Stadtzentrum für die […]

weiterlesen

Hochhausstudie St. Pölten

Mit der 17. Novelle des NÖ Raumordnungsgesetzes vom 7. September 2007 wird im § 16 (6) die Festlegung von Hochhauszonen festgelegt. Für die Landeshauptstadt St. Pölten wurde eine umfassende GIS-Analyse des Bestandes durchgeführt. Darauf aufbauend wurden Eignungskriterien und Schutzbereiche festgelegt, die in einer Raster-Modellierung auf dem Gemeindegebiet überlagert wurden. Die sich daraus ergebenden Eignungsbereiche dienten […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zur S1 – Schwechat-Süßenbrunn

Die S1 Wiener Außenring Schnellstraße Abschnitt Schwechat – Süßenbrunn beginnt an der A4 beim Knoten Schwechat und führt als Tunnel unter der Donau, der Neuen Donau und dem Nationalpark „Donau-Auen“ in Richtung Norden. Der Tunnel wird in Schildbauweise errichtet und nach Fertigstellung über zwei getrennte Röhren mit je zwei Fahrstreifen und einem Abstellstreifen je Richtungsfahrbahn […]

weiterlesen

Stadtgemeinde Retz – Ausweisung einer Zentrumszone

Mit Novellierung des Niederösterreichischen Raumordnungsgesetzes (14. Novelle beschlossen am 09. Dezember 2004) wurden die gesetzlichen Voraussetzungen zur Ausweisung so genannter „Zentrumszonen“ geschaffen. Zur Ausweisung solcher Zentrumszonen wurden vom Gesetzgeber Kriterien definiert (Erscheinungsbild, Verkehrsanbindung, dichtere Bebauung, hoher Durchmischungsgrad von Nutzungen), die untersucht und dargestellt wurden. Die weitere Ausweisung von Gebieten für Handelseinrichtungen kann als nächster Schritt […]

weiterlesen

Laufende Beratung der Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya (NÖ)

Seit der 2001-2002 durchgeführten generellen Überarbeitung des örtlichen Raumordnungsprogramms (ÖROP) wird die Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya vom Büro Emrich Consulting laufend fachlich beraten. Da es sich um eine sehr aktive Gemeinde handelt, gibt es viel zu tun. Die Stadtgemeinde ist ein beliebter Wohnstandort, wodurch die Ausweisung von zusätzlichem Wohnbauland immer wieder ein Thema ist. Zu diesem Thema […]

weiterlesen

Standortstudie „Wohnsammelgaragen in den Gründerzeitvierteln Wiens“

Das Volksgaragen-Programm der Stadt Wien wird Ende 2010 auslaufen und wurde durch eine neue Garagen-Strategie ersetzt. Nachdem bisher ca. 3.700 Stellplätze im Rahmen des Volksgaragen-Programms geschaffen wurden, wird seit Anfang 2008 durch eine weitere gezielte Förderungsaktion die Errichtung von Wohnsammelgaragen in dicht bebauten Wohngebieten, insbesondere im Bereich der Gründerzeitvierteln (speziell entlang des West­gürtels und des […]

weiterlesen

Kleinregionales Rahmenkonzept Ebreichsdorf

Die fünf Gemeinden Ebreichsdorf, Mitterndorf, Pottendorf, Reisenberg und Seibersdorf haben sich im Jahr 2008 zur Kleinregion Ebreichsdorf zusammengefunden. Das Kleinregionale Rahmenkonzept (KRRK) soll als Grundstein für die zukünftige, gemeinsame Zusammenarbeit dienen. Schwerpunktthemen sind einerseits die Errichtung eines gemeinsamen Betriebsgebietes, und andererseits die Lösung der verkehrlichen Probleme wie Aufwertung des öffentlichen Verkehrs und Ausarbeitung von Umfahrungsvarianten […]

weiterlesen

Bad Vöslau – Standortgutachten zu einer ÖBB Liegenschaft

Das ehemalige Bildungszentrum der ÖBB in der Stadtgemeinde Bad Vöslau wurde stillgelegt und soll einer neuen Verwertung zugeführt werden. Die gegenständliche Liegenschaft umfasst eine Fläche von 0,79 ha und ist laut rechtskräftigem Flächenwidmungsplan der Stadtgemeinde Bad Vöslau als Bauland Sondergebiet – Fremdenverkehr gewidmet. Um die Möglichkeiten und Potenziale für eine künftige Nutzung dieses Standortes abschätzen zu […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zur S7 Fürstenfelder Schnellstraße (Prüfgutachter)

Die S7 Fürstenfelder Schnellstraße (Abschnitt West) verläuft vom ca. 3 km nördlich der Anschlussstelle Ilz gelegenen Knoten A2 / S7 bis zum provisorischen Anschluss an die B 65 zwischen Rudersdorf und Dobersdorf. Entsprechend des UVP-Gesetzes ist für ein Verkehrsvorhaben in dieser Größenordnung eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorzusehen. Die Bewertung der möglichen Auswirkungen eines Vorhabens auf die Umwelt […]

weiterlesen

Änderung örtliches Raumordnungsprogramm und Bebauungsplan der Marktgemeinde Königstetten (NÖ)

Derzeit wird an einer Neufassung und Digitalisierung des örtlichen Raumordnungsprogramms der Marktgemeinde Königstetten gearbeitet. Aufgrund dringlicher Änderungsfälle wurden diese jedoch vorgezogen. Um eine geordnete Siedlungsentwicklung zu garantieren wurde ein Vorentwurf zu einem Siedlungsleitbid erstellt dem Verfahren zu Grunde gelegt. Der Gemeinde war es ein wichtiges Anliegen einer Zersiedlung durch Sicherung geeigneter zusammenhängender Flächen entgegenzuwirken. Zu […]

weiterlesen

Studie – „Universitäts-Standort Wien“

Ziel der Stadt Wien ist es, zur führenden zentraleuropäischen Forschungsstadt zu werden. Dazu bedarf es optimaler Voraussetzungen für einen Forschungs- und Lehrbetrieb auf höchstem Niveau, der innovative Entwicklungen zulässt und kreatives Potenzial fördert. Zu diesen Voraussetzungen gehört auch u. a. ein adäquates Angebot an geeigneten Standorten, durch das mögliche Synergien mit anderen universitären Einrichtungen, aber […]

weiterlesen

Nordwestbahnhof – Städtebauliche Leitbildentwicklung, Service und Organisation (Wien)

Nordwestbahnhof Vertiefung

Die Stadt Wien plante gemeinsam mit den ÖBB und Anderen Zielvorstellungen für die zukünftige städtebauliche Nutzung des Geländes des derzeitigen Nordwestbahnhofes. Dazu lief im Zeitraum 2005 – 2008 ein Prozess in zwei Phasen. In einer ersten Phase wurden Rahmenbedingungen geklärt, Nutzungen erhoben und ein grobes Leitbild erstellt. In der zweiten Phase ging es um Konkretisierungen, […]

weiterlesen

Beratung bei der Konzeptionierung und Erstellung einer Ausschreibung für eine Umweltverträglichkeitserklärung für das Städtebauvorhaben Aspern (Wien)

Die Asperner Flugfeld Süd Verwertungs- und Entwicklungs-AG bereitet die Durchführung des UVP-Verfahrens für Städtebauvorhaben für den Standort Aspern vor. Dazu sind Leistungen in den Bereichen Raumplanung sowie Projekt- und Prozessentwicklung als laufende Beratung erforderlich. Ziel der Beratung ist es, alle für das Verfahren erforderlichen fachplanerischen und prozessorientierten Klärungen herbeizuführen und eine ausschreibungsfähige Unterlage für das […]

weiterlesen

Studie Entwicklungskonzept Atzgersdorf

Auftraggeber: MA18 und MA21B Bearbeitung: 2004 BearbeiterInnen: Bietergemeinschaft Emrich – Käfer bei Emrich Consulting: DI Hans Emrich, DI Sigrid Lahounik, Marcus Falkner    

weiterlesen

Umweltverträglichkeitserklärung zur Hafenstraße Freudenau (Fachbeitragsersteller)

Im Zusammenhang mit der Neuplanung des Container Terminals Wien im Bereich der Hafenstraße Freudenau durch die ÖBB soll eine Verlegung der Hauptstraße B 14 zwischen der Seitenhafenstraße und der Zinnergasse als zweistreifige Hauptstraße B in die Seitenhafenstraße mit einer neuen Querung über den Donaukanal zur 11. Haidestraße errichtet werden. Für den Projektbereich ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung gem. UVP-G […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zur S10 Süd (Prüfgutachter)

Auftraggeber: BMVIT Bearbeitung: 2007-2008 BearbeiterInnen: DI Hans Emrich, DI Martina Reisenbichler, DI Regine Wessig

weiterlesen

Projekt Siedlungsentwicklung „Heimatsleitn“ Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya (NÖ)

In einem Diskussionsprozess wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ein Entwurf für die Siedlungsentwicklung im Bereich „Heimatsleit´n erarbeitet. Ein wesentliches Ziel war die Gestaltung des Entwicklungsbereichs abseits der üblichen Einfamilienhaus-Siedlungen. Den Entwurf zeichnet ein hohes Maß an Durchlässigkeit und Attraktivität für FußgängerInnen sowie die Schaffung von zentralen Freiräumen und deren Vernetzung aus. Dadurch […]

weiterlesen

Verhandlungsverfahren Masterplan Flugfeld Aspern, Wien (Jurymitglied)

Das Flugfeld Aspern ist eine strategische Zone im neuen Entwicklungsraum zwischen Wien und Bratislava und stellt darüber hinaus die größte in sich geschlossene und unmittelbar verfügbare Flächenreserve in Wien dar – 200 ha im 22. Wiener Gemeindebezirk. Die Stadt Wien wollte in Zusammenarbeit mit Vertretern der Grundeigentümer einen Masterplan für eine etappenweise städtebauliche Entwicklung am […]

weiterlesen

Lokale Agenda 21 für den 3. Wiener Gemeindebezirk (Träger)

Die Bietergemeinschaft agiert als Träger des Lokale Agenda 21-Prozesses im 3. Wiener Gemeindebezirk. Der Prozess wurde konzipiert, gestaltet, implementiert und laufend betreut. Ziel des Prozesses war, Programme und Projekte einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Bezirksentwicklung unter Beteiligung aller AkteurInnen des Bezirks zu planen und umzusetzen. Entsprechend den Zielen der Charta von Aalborg soll dies unter gleichwertiger […]

weiterlesen

Kleinregionales Entwicklungskonzept Bucklige Welt (22 Gemeinden, NÖ)

Umfassende Kooperation hat für die 22 Gemeinden der „Buckligen Welt“ bereits Tradition. Viele Aufgaben wurden schon gemeinsam gemeistert und viele positive Entwicklungen angebahnt. Nicht nur durch die geplante Therme in Linsberg / Gemeinde Erlach werden neue Chancen erwartet. Insgesamt befindet sich die Region im Aufbruch zu einem touristischen Aufschwung und will neue Chancen für die […]

weiterlesen

Digitaler Bebauungsplan der Stadtgemeinde Retz (NÖ)

Im Auftrag der Stadtgemeinde erfolgte eine Digitalisierung sowie generelle Überarbeitung des derzeit rechtsgültigen analogen Bebauungsplanes. Durch die Festlegung der Bebauungsbestimmungen soll eine geordnete bauliche Entwicklung unter Berücksichtigung der bestehenden Bebauung sowie eine geeignete Verkehrserschließung sichergestellt werden. Der Bebauungsplan wird abgeändert und an das geänderte örtliche Raumordnungsprogramm der Stadtgemeinde Retz angepasst, da Festlegungen des Bebauungsplans von […]

weiterlesen

Teamentwicklung Gemeinde Muckendorf-Wipfing

Für die Gemeinde Muckendorf-Wipfing sollte ein Change-Prozess durchgeführt werden. Die Gemeinde hat viel erreicht, vieles wäre noch möglich, wenn sich der Gemeinderat, die Bevölkerung allgemein oder aktive Personen dafür einsetzen würden. Bisher werden die notwendigen Projekte allerdings fast ausschließlich vom Gemeindevorstand initiiert bzw. getragen. Die Motivation der GemeinderätInnen und der Bevölkerung zur engagierten und tatkräftigen […]

weiterlesen

Vergabeverfahren für die Austrian Development Agency Wasser und Energie

Im Auftrag der Austrian Development Agency wurde ein Vergabeverfahren für den Bereich „Energie 2005“ und „Wasser 2005“ durchgeführt. Dabei wurden die Bereiche Vergabebekanntmachung und Ausschreibung abgedeckt. Es wurden Ausschreibungsunterlagen vorbereitet und Angebote eingeholt und geprüft. Ein Zuschlagsakt wurde erstellt und die Zuschlagsentscheidung bekanntgemacht.   Auftraggeber: Austrian Development Agency Bearbeitung: 2004 Bearbeiter: DI Hans Emrich

weiterlesen

Studie zur Umgestaltung der Kennedybrücke, Beteiligungsverfahren

Der Bereich Kennedybrücke hat seit ihrer Eröffnung vor 40 Jahren einen starken Zugewinn an Funktionen zu verzeichnen. Aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten innerhalb der Stadt Wien für die Gesamtanlage ist ein seitens des 13. Bezirks angedachtes Gesamtkonzept noch nicht in Angriff genommen worden. Es sollte eine Grundlage für ein Gesamtkonzept erarbeitet werden, die die bestehenden Vorschläge zur […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zur S1 West (Prüfgutachter)

Gegenstand der Umweltverträglichkeitsprüfung ist das Vorhaben „S1 Wiener Außenring Schnellstraße, Abschnitt A5 / B7 bis Knoten Korneuburg A22 / S1″, kurz S1-West. Das Vorhaben ist Bestandteil eines großräumigen Ausbaukonzeptes des hochrangigen Straßennetzes in und um Wien („Regionen Ring“). Damit wird der von der zu errichtenden A5 Nord Autobahn kommende Verkehr im Wirtschaftsraum Wien aufgenommen und […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zur S1-Ost (Prüfgutachter)

Das Projekt der S1, Wiener Außenring Schnellstraße, sieht eine Verbindung vom Anschluss S2 Wiener Nordrand Schnellstraße an der Landesgrenze Wien/NÖ zum Knoten Eibesbrunn mit Anschluss an die A5 Nord Autobahn, die S1, Abschnitt Knoten Eibesbrunn bis Knoten Korneuburg und die B7 Brünner Straße vor. Entsprechend des UVP-Gesetzes ist für ein Verkehrsvorhaben in dieser Größenordnung eine […]

weiterlesen

Regionale Strategiekonzepte Waldviertel, Weinviertel (NÖ/GIS)

Im Zuge der Planungen zum Landesentwicklungskonzept Niederösterreich wurden vom Amt der NÖ Landesregierung Strategiekonzepte für die fünf Hauptregionen Niederösterreichs erstellt. Das Büro Dr. Paula bearbeitete in Bietergemeinschaften (raumplanung.at, Emrich-Dr. Paula) die beiden nördlichen Hauptregionen Niederösterreichs: das Waldviertel und das Weinviertel. Die Strategiekonzepte beinhalten ein räumliches Leitbild für die Hauptregionen und sollen durch Zielformulierungen die Schwerpunkte […]

weiterlesen

Visionen für die Gumpendorferstraße, BürgerInnenbeteiligung Umgestaltung der Gumpendorferstraße

Für den gesamten Verlauf der Gumpendorferstraße sollte im Zuge eines Beteiligungsverfahrens den AnrainerInnen Gelegenheit zur Mitgestaltung der zukünftigen Entwicklung gegeben werden. 2003 fand eine Informations- und Diskussionsveranstaltungen statt. Darauf aufbauend wurden drei Arbeitsgruppen zu den Themen Verkehr, Stadtgestaltung und Wirtschaft betreut, die in je drei Sitzungen Anregungen und Projektideen erarbeiteten. Es zeigte sich, dass es […]

weiterlesen

Dialog NOW – BürgerInnendialog zur Nordostumfahrung Wiens

Beitragsbild DialogNOW

Im Jahr 2002 wurde von der MA 18 eine „Strategische Umweltprüfung“ für den Nordosten Wiens und der angrenzenden Gemeinden, kurz: SUPerNOW, durchgeführt, in deren Rahmen auch Überlegungen zur S 1 – Wiener Außenring Schnellstraße im Nordosten Wiens getätigt wurden. Die Ergebnisse des Projekts SuperNow sind sehr komplex und für den Laien schwer nachvollziehbar, zum Teil […]

weiterlesen

Lokale Agenda 21 für den 15. Wiener Gemeindebezirk (Träger)

Die Bietergemeinschaft agierte als Träger des Lokale Agenda 21-Prozesses im 15. Wiener Gemeindebezirk. Der Prozess wurde konzipiert, gestaltet, implementiert und laufend betreut. Ziel des Prozesses war, Programme und Projekte einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Bezirksentwicklung unter Beteiligung aller AkteurInnen des Bezirks zu planen und umzusetzen. Entsprechend den Zielen der Charta von Aalborg soll dies unter gleichwertiger […]

weiterlesen

Umweltverträglichkeitsprüfung zu A5 „Eibesbrunn-Schrick“ (Prüfgutachter)

Das Projekt der A5 Nord Autobahn sieht eine Autobahnverbindung vom Knoten Eibesbrunn (Anschluss an die S1 Wiener Außenring Schnellstraße) durch das Weinviertel bis zur Grenze nach Tschechien vor. Gegenstand des vorliegenden Umweltverträglichkeitsverfahrens ist der erste Abschnitt zwischen Eibesbrunn und Schrick. Entsprechend des UVP-Gesetzes ist für ein Verkehrsvorhaben in dieser Größenordnung eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorzusehen. Die Bewertung […]

weiterlesen

Gutachten zu „Schotterabbau Mürztal“ (Stmk.)

Erstellung eines Gutachtens für die Raumverträglichkeit zur Genehmigung eines Gewinnungsbetriebsplanes zur Gewinnung mineralischer grundeigener Rohstoffe in der Gemeinde Maria Buch-Feistritz. DI Hans Emrich wurde zum nichtamtlichen Sachverständigen bestellt. Das Gutachten sollte der Berufungsbehörde ermöglichen, die Interessensabwägung im Sinne des § 83 Abs. 1 Ziffer 1 Mineralrohstoffgesetz durchzuführen.   Auftraggeber: Land Steiermark Bearbeitung: 2003-2004 BearbeiterInnen: DI […]

weiterlesen

Kleinregionales Rahmenkonzept „Westliches Tullnerfeld“ (NÖ/GIS)

Das Tullnerfeld stellt nicht nur für die historische Entwicklung Österreichs einen bedeutsamen Raum dar, sondern weist auch auf Grund seiner hohen Lagegunst eine starke Entwicklungsdynamik auf. Durch die Neutrassierung der HL-Strecke Wien – St. Pölten und die Errichtung des Regionalbahnhofes Tullnerfeld im Raum Michelhausen ist eine weitere Aufwertung der Standortgunst zu erwarten. Ziel des Kleinregionalen […]

weiterlesen

Kleinregionales Rahmenkonzept „Land um Laa“ (NÖ/GIS)

Die Kleinregion Land um Laa besteht aus 11 Gemeinden. Durch die Eröffnung der Therme in Laa an der Thaya im Oktober 2002 erwartete sich die Region einen touristischen Aufschwung. Der Ausbau der Schienen- und Straßenverbindungen sollte für zusätzliche Attraktivität sorgen. Erstmals in Niederösterreich wurde in der Kleinregion „Land um Laa“ das neue Planungsinstrument für Kleinregionen […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm Gemeinde Edlitz (NÖ/GIS)

Für das gesamte Gemeindegebiet liegt ein analoger Flächenwidmungsplan in der Fassung vom 18.05.1998 vor. Der Rechtsstand ist aufgrund notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments und aufgrund der mehrmaligen Novellierungen des NÖ Raumordnungsgesetzes veraltet. Auf Basis einer ausführlichen Grundlagenforschung in den Bereichen Lage im Raum, Überörtliche Zielvorgaben, Bevölkerung, Naturraum, Siedlungswesen, Soziale Infrastruktur und Kulturgüter, Technische Infrastruktur und […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm Gemeinde Wallern (Bgld/GIS)

Für das gesamte Gemeindegebiet der Gemeinde Wallern im Seewinkel lag ein analoger Flächenwidmungsplan in der Fassung der 12. Änderung vor. Der Rechtsstand ist aufgrund des langen Geltungszeitraumes (1. Änderung im Jahr 1980) und notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments veraltet. Mit Beschluss vom 2.3.2000 hat die Burgenländische Landesregierung das Projekt „Höherqualifizierung, Förderung innovativer Qualifizierungsmaßnahmen“ und „Digitale Flächenwidmungspläne“ genehmigt. Im […]

weiterlesen

Digitaler Bebauungsplan der Stadtgemeinde Maissau (NÖ)

Das Büro Emrich Consulting wurde seitens der Stadtgemeinde Maissau beauftragt, eine Digitalisierung sowie generelle Überarbeitung des derzeit rechtsgültigen analogen Bebauungsplanes durchzuführen. Im Zuge der vorliegenden Überarbeitung des Bebauungsplanes sollen Anpassungen an die Festlegungen des Örtlichen Raumordnungsprogramms der Stadtgemeinde Maissau erfolgen. Die derzeit rechtsgültigen Festsetzungen des Bebauungsplanes der Stadtgemeinde Maissau beschränken sich auf den Siedlungsbereich der […]

weiterlesen

Masterplan Verkehr 2003, Bürgerbeteiligungsverfahren für ganz Wien

Beitragsbild Masterplan Verkehr 2003

Beim Masterplan Verkehr handelte es sich um eines der bis dahin größten Beteiligungsverfahren in Wien. Die Arbeitsgemeinschaft Emrich-Hala organisierte 200 Arbeitskreistreffen und zahlreiche Großveranstaltungen. Die Bürgerbeteiligung wurde gemeinsam mit den Bezirken organisiert. Die BürgerInnen wurden durch Aussendungen an die Haushalte und Ankündigungen in den Medien zu Auftaktveranstaltungen in den Bezirken eingeladen. Bei diesen Auftaktveranstaltungen konnten […]

weiterlesen

Masterplan II Stadtgestaltung, Stadtgemeinde Amstetten (NÖ/GIS)

Im Jahr 2002 stand das Zentrum der Stadtgemeinde Amstetten durch eine geplante Umfahrung des Ortszentrums vor wesentlichen Veränderungen. Der Hauptplatz und die anschließenden Geschäftsstraßen sollen ihre ursprüngliche Funktion als Stadtmitte wieder erfüllen und ein urbanes Zentrum bilden. Dadurch wird eine Neugestaltung des öffentlichen Raums im Zentrum von Amstetten notwendig. Die Arbeitsgemeinschaft Emrich-Paula-Diethör erarbeitete einen Vorentwurf […]

weiterlesen

Studie „Kinos in Wien“

Ziel dieser Studie war die Fortführung, Ergänzung und Adaptierung der Studie „Multiplex in Wien 1998“. Es wurde die aktuelle Kinosituation in Wien aus stadtplanerischer Sicht dargestellt, dabei sollte die Themenstellung auf alle städtischen Kinos ausgeweitet werden (Besucherentwicklung, Sitzplatzentwicklung, Zahl und Standorte der Kinos, Entwicklung nach Kinotyp; realisierte und projektierte Großkinos; Fortführung deutscher Vergleichsdaten aus Vorläuferstudien, […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 14., Steinhof

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten für Steinhof in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die […]

weiterlesen

Untersuchung zum Einkaufszentrum Retz (NÖ/GIS)

In der Stadtgemeinde Retz war im Zentrum östlich des Altstadtbereiches in der Bahnhofstraße die Ausweitung der bestehenden Widmung „Bauland Gebiet für Einkaufszentren“ (B-EZ) geplant. Der angrenzende Betriebsstandort wird größtenteils verlegt. Als Grundlage für die bestehende B-EZ Widmung wurde von DI Johanna Tadler eine Raumverträglichkeitserklärung erstellt. In dieser Studie wurden die Auswirkungen der Widmung auf die […]

weiterlesen

Nutzungskonzept ehem. Zementwerke Perlmooser/Kaltenleutgeben (Wien/GIS)

Das Gebiet des ehemaligen Zementwerkes Kaltenleutgeben befindet sich im Südwesten von Wien (23. Bezirk) an der Kaltenleutgebner Straße, die in Rodaun von der Hochstraße abzweigt. Die Anlage befindet sich sowohl auf dem Gemeindegebiet Wiens, als auch auf dem der Stadtgemeinde Perchtoldsdorf. Von den Auswirkungen unmittelbar stark betroffen ist auch die Gemeinde Kaltenleutgeben. Ziel der Studie […]

weiterlesen

Regionales Entwicklungskonzept Südliches Wiener Umland – SUP (GIS)

Für den Planungsraum „Nördliches Industrieviertel“ bzw. „Südliches Wiener Umland“ wurde in der Arbeitsgemeinschaft Emrich – Paula – Proksch ein Regionales Entwicklungskonzept mit begleitender Strategischer Umweltprüfung erstellt. Ausgangspunkt war als Betrachtungsraum die Großregion „Nördliches Industrieviertel“,  die Bezirke Baden, Bruck/Leitha, Mödling sowie der Gerichtsbezirk Schwechat – also insgesamt 83 Gemeinden. Auf kleinregionaler Ebene wurde im Rahmen eines […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm Stadtgemeinde Retz (NÖ/GIS)

Für die Stadtgemeinde Retz wurde ein digitales, örtliches Raumordnungsprogramm erstellt. Die Umstellung auf ein digitales Örtliches Raumordnungsprogramm bringt der Stadtgemeinde Vorteile bei der Weiterbearbeitung und Aktualisierung, ermöglicht eine multifunktionelle Nutzung der Pläne und sichert ein größeres Maß an Transparenz in der Planung. Mit Hilfe der digitalen Bearbeitung wird die Genauigkeit der Darstellung wesentlich erhöht und […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm Stadtgemeinde Maissau (NÖ/GIS)

Zur Erhaltung der charakteristischen Freiflächen (Acker- und Weinbaunutzung) am Fuße des Manhartsberges wurde im analogen Flächenwidmungsplan eine „Bauverbotszone“ festgelegt. Diese Gebiete stellen einen landschaftlich höchst reizvollen Kontrast zu den Wäldern des Manhartsberges und des Waldviertels dar. Die Weingarten-Komplexlandschaften sind auch ein identitätsstiftendes Merkmal für die Stadtgemeinde Maissau. Gerade im Bereich der Stadt Maissau sollten diese […]

weiterlesen

RAPIS Raum- und Projekt- Informationssytem für Wien, NÖ, Bgld.

Die Stadt-Umland-Kooperation in europäischen Metropolenregionen stand im Mittelpunkt des Interreg IIc-Projektes IM-PLAN (Implementation of models for co-operative planning in metropolitan regions). RAPIS als österreichischer Beitrag zum Gesamtprojekt hatte den Aufbau einer gemeinsamen Informationsplattform zu Fragen der Regionalplanung, Raumordnung und Verkehrsplanung in der „Vienna Region“ zum Ziel. RAPIS ermöglicht einen Überblick über die „Datenlandschaft“ in der […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 6., Joanelligasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten für die Joanelligasse in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war […]

weiterlesen

Blocksanierungsuntersuchung Stufe 1 Volkertmarkt, Wien 2.

Die Verfasser der Studie wurden vom Wiener Bodenbereitstellungs- und Stadterneuerungsfonds beauftragt, eine Blocksanierungsstudie Stufe 1 (Erhebungs- und Vorentscheidungsphase) durchzuführen. Das Untersuchungsgebiet Volkertmarkt in Wien Leopoldstadt umfasst fünf ganze Baublöcke und Teilbereiche von zwei weiteren Blöcken. Es wird durch die folgenden Straßenzüge begrenzt: Lessinggasse Pazmanitengasse Am Tabor Nordbahnhof Mühlfeldgasse Heinestraße Volkertstraße Vereinsgasse Die Hauptaufgaben bestanden aus: […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 19., Muthgasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die Aufbereitung der […]

weiterlesen

Gründung von MULTIMEDIAPLAN.AT Emrich & Schrenk OEG

EDV-Dienstleistungen im Bereich Raumplanung   Details finden Sie unter www.multimediaplan.at

weiterlesen

Berechnungsmodell für GIS-taugliche städtebauliche Bestandsaufnahmen und –analysen

Ziel war eine vergleichende Untersuchung zweier GIS-tauglicher städtebaulicher Bestandsaufnahmen und -analysen zum Zweck der Überarbeitung der Honorargrundlagen zu erstellen. Anhand der beiden etwa gleich großen Gebieten unterschiedlicher Struktur (Ortskern Leopoldau und Rennbahnweg) wurden die tatsächlichen Kosten bzw. der tatsächliche Zeitaufwand dieser Bestandsaufnahmen den laut Honorarrichtlinien für Ziviltechniker empfohlenen Gebühren gegenübergestellt. Als Ergebnis dieser Untersuchung wurde […]

weiterlesen
« Vorherige Einträge