Projekte

Gründung von MULTIMEDIAPLAN.AT Emrich & Schrenk OEG

EDV-Dienstleistungen im Bereich Raumplanung   Details finden Sie unter www.multimediaplan.at

weiterlesen

Berechnungsmodell für GIS-taugliche städtebauliche Bestandsaufnahmen und –analysen

Ziel war eine vergleichende Untersuchung zweier GIS-tauglicher städtebaulicher Bestandsaufnahmen und -analysen zum Zweck der Überarbeitung der Honorargrundlagen zu erstellen. Anhand der beiden etwa gleich großen Gebieten unterschiedlicher Struktur (Ortskern Leopoldau und Rennbahnweg) wurden die tatsächlichen Kosten bzw. der tatsächliche Zeitaufwand dieser Bestandsaufnahmen den laut Honorarrichtlinien für Ziviltechniker empfohlenen Gebühren gegenübergestellt. Als Ergebnis dieser Untersuchung wurde […]

weiterlesen

Schutzzone Leopoldau, 1210 Wien

Die Schutzzone ist im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan verankert. Es handelt sich um jenen Bereich, in dem die Erhaltung des charakteristischen Stadtbildes zu gewährleisten ist. Dies betrifft seine natürlichen Gegebenheiten, seine historischen Strukturen, seine prägende Bausubstanz und die Vielfalt der Funktionen. Ausgehend von einer ausführlichen Erhebung vor Ort wurde eine Schutzzone für den Zentrumsbereich von Leopoldau […]

weiterlesen

Strategy-Report – Metropolitan Region Vienna

Ziel des Projektes war die Erstellung eines Berichts über die Stadtregion Wien, bestehend aus den Teilen Darstellung der Region (understanding the region), Nachhaltige Planung: Das Regionale Planungssytem (planning for sustainability: the regional planning system), Leitziele einer nachhaltigen Entwicklung in der Stadtregion (core objectives of sustainable development in the metropolitan region) in Deutsch und Englisch. Weiters […]

weiterlesen

Blocksanierungsuntersuchung Stufe 1 “Hauffgasse”, 1110 Wien

Der Verfasser der Studie wurde vom Wiener Bodenbereitstellungs- und Stadterneuerungsfonds beauftragt, eine Blocksanierungsstudie Stufe 1 (Erhebungs- und Vorentscheidungsphase) durchzuführen. Das Untersuchungsgebiet „Hauffgasse“ in Wien Simmering umfasst fünf ganze Baublöcke und Teilbereiche von zwei weiteren Blöcken. Es wird durch die folgenden Straßenzüge begrenzt: Drischützgasse Enkplatz Simmeringer Hauptstraße Kopalgasse Delsenbachgasse Rinnböckstraße 64 – 68 Rautenstrauchgasse   Die […]

weiterlesen

Raumverträglichkeitserklärung (RVE) für ein Großprojekt im Südraum Wiens (NÖ)

Für ein geplantes Seminarzentrum, welches am nördlichen Rand des Gemeindegebietes von Traiskirchen errichtet werden sollte, wurde eine Raumverträglichkeitsprüfung für die Bereiche Naturraum und Verkehr durchgeführt. Das Seminarzentrum war von seiner Architektur her als Pyramide konzipiert und sollte für ca. 1.600 Seminargäste täglich ausgerichtet sein. Für den Bereich Natur war zu klären, welche Wirkungen das Projektvorhaben […]

weiterlesen

Bebauungsstudie „Ortsangepasstes Bauen“ Marktgemeinde Großharras (NÖ)

Bebauungsstudie „Ortsangepasstes Bauen“ Marktgemeinde Großharras (NÖ) 

weiterlesen

Funktionales Gestaltungskonzept Hauptplatz Waidhofen/Thaya (NÖ)

In Zusammenarbeit mit Herrn Architekt Franz Haiden sollte ein „Funktionales Nutzungskonzept“ für den Hauptplatz der Stadtgemeinde erstellt werden. Dabei wurde das Hauptaugenmerk auf eine Verbesserung der Infrastruktur und der Nutzungsmöglichkeiten gerichtet. Die Platzstruktur sollte wieder ihrer ursprünglichen Form angeglichen werden und vielfältige Bewegungs- und Nutzungsmöglichkeiten bieten. Insbesondere die Verkehrs- und Stellplatzsituation bedurfte einer Neuordnung. Inhalte […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm Waidhofen/Thaya (NÖ)

Für das gesamte Gemeindegebiet lag ein analoger Flächenwidmungsplan in der Fassung der 10. Änderung vor. Der Rechtsstand ist aufgrund des langen Geltungszeitraumes (1. Änderung im Jahr 1979), notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments und aufgrund der mehrmaligen Novellierungen des NÖ Raumordnungsgesetzes veraltet. Auf Basis einer ausführlichen Grundlagenforschung in den Bereichen Lage im Raum, Überörtliche Zielvorgaben, Bevölkerung, Naturraum, Siedlungswesen, Soziale […]

weiterlesen

Regionales Entwicklungsprogramm „Unteres Pinka- und Stremtal“ (Bgld.)

Das Bearbeitungsgebiet erstreckt sich über die Gemeinden Hannerdorf, Kohfidisch, Deutsch Schützen – Eisenberg, Eberau, Bildein, Strem, Moschendorf, Heiligenbrunn und Rechnitz. Die Kulturlandschaft der Region wird überwiegend durch den Weinbau geprägt. Durch die rückläufige Entwicklung der Landwirtschaft und die Bevölkerungsabwanderung kommt es zunehmend zu einer Gefährdung der Weinwirtschaft. Weingärten verwildern und Kellergebäude stehen leer bzw. werden […]

weiterlesen

Kleinregionales Entwicklungskonzept „Land um Hollabrunn“ (NÖ)

Im Bezirk Hollabrunn haben sich 1998 die Gemeinden Göllersdorf, Grabern, Guntersdorf, Hollabrunn, Nappersdorf-Kammersdorf und Wullersdorf zum Verein „Land um Hollabrunn“ zusammengeschlossen. Ziele sind die Intensivierung der Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg zu erreichen, die Umsetzung gemeinsamer Projekte zu forcieren, die regionale Wirtschaft zu stärken und die Belebung der Region sowie des Tourismus zu fördern. Als […]

weiterlesen

Studie „Multiplex in Wien“ (GIS)

1998 und 1999 wurden zahlreiche neue Multiplex-Kinos in Wien eröffnet. Gleichzeitig konnte man in den Medien von weiteren geplanten (Groß-) Projekten lesen. Im Mittelpunkt der gegenständlichen Studie stand die Frage: „Wieviele Multiplex-Kinos verträgt Wien?“. In der Studie wurden die sozioökonomischen Rahmenbedingungen skizziert, die Freizeitgroßeinrichtungen wie Multiplex-Kinos erst möglich und rentabel machen. Hintergrundinformationen über das Medium […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 23., Atzgersdorf (GIS)

Als Plangrundlagen standen in erster Linie digitale Planungsgrundlagen zur Verfügung. Für alle Bereiche, in den sich bei den Erhebungsarbeiten Abweichungen zwischen digitaler Kartengrundlage und tatsächlichem Bestand zeigten, wurden die neuen Sachverhalte in herkömmlicher Weise aufgenommen und in digitaler Form eingearbeitet. Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war die Aufbereitung der digitalen Mehrzweckkarte, um die vielen linearen Einzelelemente flächendeckend […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 17., Zeillergasse (GIS)

Das Untersuchungsgebiet wurde von folgenden Straßenzügen abgegrenzt: Alszeile – Gräffergasse – Hernalser Hauptstraße – Julius Meinl-Gasse – Zeillergasse – Beringgasse – Liebknechtgasse – Sandleitengasse – Güpferlingstraße   Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 21., Floridsdorf (GIS)

Das Bearbeitungsteam wurde seitens des Magistrats der Stadt Wien beauftragt, für vier Teilbereiche im 21. Bezirk eine digitale Aufbereitung aktueller, analoger städtebaulicher Bestandsaufnahmen und –analysen zu erstellen. Auf der Basis dieser Aufnahmen wurde ein Vergleich mit den gebietsbezogenen Bestandsaufnahmen vom Sommer 1996 erstellt, um die aktuellsten Entwicklungen zu dokumentieren.   Auftraggeber: MA 21C Bearbeitung: 1998 BearbeiterInnen: […]

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm der Gemeinde Thomasberg (NÖ/GIS)

Für das gesamte Gemeindegebiet Thomasberg lag ein analoger Flächenwidmungsplan vor. Der Rechtsstand ist aufgrund notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments und aufgrund der mehrmaligen Novellierungen des NÖ-Raumordnungsgesetzes veraltet. Auf Basis einer ausführlichen Grundlagenforschung in den Bereichen Lage im Raum, Überörtliche Zielvorgaben, Bevölkerung, Naturraum, Siedlungswesen, Soziale Infrastruktur und Kulturgüter, Technische Infrastruktur und Wirtschaft wurden folgende Konzepte ausgearbeitet. […]

weiterlesen

Stadterneuerungsbüro: Gebietsbetreuung Brigittenau (Wien)

Einrichtung eines Geografischen Informationssystems für Gebietsbetreuungen (GEBIS) Freiflächenkonzept Brigittenau Gestaltungs- und Sanierungskonzept Wallensteinstraße, Wallensteinplatz Veranstaltungsserie für Stadtteil Zwischenbrücken Sanierungs- und Förderungsberatung Blocksanierung Mieterberatung Sonstige Beratungstätigkeit im Stadterneuerungsgebiet und für Bezirkspolitiker   Auftraggeber: MA 25 Bearbeitung: 1997 – 1999 Leitung: DI Hans Emrich; interdisziplinäres Planungs- und Betreuungsteam (3 MitarbeiterInnen aus den Bereichen Architektur, Bautechnik und Stadtforschung) Stadtteilplanung […]

weiterlesen

Vorbereitung und Moderation des Workshops „Stadt / Umland in München und Wien“

Themenschwerpunkte des von der Stadt Wien organisierten Workshops waren: Zusammenarbeit von Kernstadt und Umlandgemeinden in Planungsverbänden Verbindlichkeit und Umsetzung von Zielen regionaler Planungen Möglichkeiten eines Lasten- und Vorteilsausgleiches Regionale Verkehrspolitik – Parkraumbewirtschaftung und park + ride – Anlagen Regionale Verkehrspolitik – Verkehrsverbünde Am Workshop haben aus München DI Thalgott (Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München), Dr. Goedecke (Geschäftsführer […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 21., Carabelligasse (GIS)

Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten zur Carabelligasse in weitgehende digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Die Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen erfasst: in Form einer Access-Datenbank in Form von grafischen Daten, auf Basis der digitalen Mehrzweckkarte Ein wesentlicher Bearbeitungsschritt war […]

weiterlesen

Städtebauliche Bestandsaufnahme und -analyse Wien 22., Aspern (GIS)

Pilotprojekt der Stadt Wien in Aspern Einen Schwerpunkt der Bearbeitung stellte die Aufbereitung der Erhebungs- bzw. Grundlagendaten zu Aspern in weitgehend digitaler Form dar. Ziel dabei war die Einbindung von Nutzungsdaten in ein geografisches Informationssystem (GIS). Dieses Projekt kann als Pilotprojekt der Stadt Wien für GIS-kompatible städtebauliche Bestandsaufnahmen bezeichnet werden. Erhebungsdaten wurden in zwei Gruppen […]

weiterlesen

Ausschreibung für ein Fortbildungsprogramm für Stadt- und VerkehrsplanerInnen in Albanien

Im Auftrag des Bundeskanzleramtes wurde eine Ausschreibung durchgeführt. Dabei wurden Ausschreibungsunterlagen vorbereitet, Angebote eingeholt und geprüft und ein Hearing abgehalten. Zusätzlich fand eine projektbegleitende Kontrolle statt.   Auftraggeber: Bundeskanzleramt Bearbeitung: 1996 Bearbeiter: DI Hans Emrich

weiterlesen

Örtliches Raumordnungsprogramm der Marktgemeinde Großharras (NÖ/GIS)

Nachdem der Flächenwidmungsplan der Marktgemeinde Großharras lediglich in vereinfachter Form vorlag und bereits zahlreiche Änderungen stattgefunden haben, wurde im Auftrag der Gemeinde ein digitales örtliches Raumordnungsprogramm für das gesamte Gemeindegebiet erstellt. Auf Basis einer ausführlichen Grundlagenforschung in den Bereichen Lage im Raum, Überörtliche Zielvorgaben, Bevölkerung, Naturraum, Siedlungswesen, Soziale Infrastruktur und Kulturgüter, Technische Infrastruktur und Wirtschaft […]

weiterlesen

Digitales Örtliches Raumordnungsprogramm der Gemeinde Pfaffenschlag

Für das gesamte Gemeindegebiet von Pfaffenschlag lag ein analoger Flächenwidmungsplan in der Fassung der 7. Änderung (2002) vor. Der Rechtsstand ist aufgrund des langen Geltungszeitraumes (1. Änderung im Jahr 1979), notwendiger Aktualisierungen des rechtskräftigen Plandokuments und aufgrund der mehrmaligen Novellierungen des NÖ Raumordnungsgesetzes veraltet. Der Auftrag für eine generelle Überarbeitung des Flächenwidmungsplans wurde bereits vor Inkrafttreten der Planzeichenverordnung […]

weiterlesen

Örtliches Entwicklungskonzept und Flächenwidmungsplan der Gemeinde Mühlgraben (Bgld)

Im Zuge der Trennung von der Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach wurden in der Gemeinde Mühlgraben verstärkt Anstrengungen unternommen, die neugewonnene Eigenständigkeit bestmöglich zu nützen. Die ca. 450 Seelen-Gemeinde erarbeitete ein Dorferneuerungskonzept mit einem umfassenden Leitbild. Ausgehend von diesem Leitbild wurden konkrete Maßnahmen zur Umsetzung einer positiven Entwicklung der dörflichen Gemeinschaft vorgeschlagen. Neben der Erstellung eines […]

weiterlesen

Örtliches Entwicklungskonzept und Flächenwidmungsplan der Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach

Mit der Trennung der im Südburgenland entlang der Apfelstraße gelegenen Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach von der Gemeinde Mühlgraben, deren Fläche der Katastralgemeinde Mühlgraben entspricht, wurde eine Überarbeitung des Flächenwidmungsplans notwendig. Neben der Erstellung eines Örtlichen Entwicklungskonzeptes mit einer Neufassung der Flächenbilanz wurden auch Anpassungen und Abrundungen des bestehenden Baulandes mitberücksichtigt.   Bearbeitung: 1996 Bearbeiter: DI […]

weiterlesen

Zentrenuntersuchung Wien 22., Kagran Zentrum, Donauzentrum

Im Bereich des Zentrums Kagran war die Erstellung eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplans vorgesehen. Anlass für dieses Vorhaben waren Veränderungen in der Bebauung, die Ausstattung mit zentralen Einrichtungen und eine mögliche Erweiterung der Verkaufsflächen des Einkaufszentrums Donauzentrum. Im Zuge der Voruntersuchungen wurden Grundlagen für eine planerische Beurteilung der Erweiterung des Donauzentrums geschaffen. Dazu wurde eine […]

weiterlesen

Raumverträglichkeitsprüfung Klippitztörl

Die Raumverträglichkeit der Ausweitung des Schigebiets Klippitztörl und der damit verbundenen Veränderungen der Infrastruktur sollten geprüft werden. Im Gutachten wurden die Bereiche Pflanzensoziologie, Forstwirtschaft, Wildökologie, Wildbach- und Lawinenverbauung, Raumplanung, Verkehr sowie Ver- und Entsorgung untersucht. Zum Inhalt: Das Schigebiet Klippitstörl sollte nach Norden in das Gemeindegebiet der Marktgemeinde Reichenfels ausgeweitet werden. Dies war für die […]

weiterlesen

Beteiligungsverfahren „Stadtquartier Lainz“

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) und die Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft (WSE) sind mit der zweckmäßigen Verwertung des Geriatriezentrum am Wienerwald betraut, welches unter dem Projekttitel “Stadtquartier Lainz” bis 2015 einer gemischten Nachnutzung zugeführt werden soll. Für die laufende Information der Öffentlichkeit und die Einbindung von AnrainerInnen in diesen Umstrukturierungsprozess wurde in Abstimmung mit dem Projektentwickler WSE ein […]

weiterlesen

Beteiligungsverfahren „Ein Leitbild für den Naschmarkt“

Beitragsbild_Naschmarkt

Im Auftrag der Bezirksvorstehung Mariahilf wurde für den Naschmarkt ein mittel- bis längerfristiges Leitbild unter Einbindung der wesentlichen AkteurInnen-Gruppen wie MarktstandlerInnen, Gastro-BetreiberInnen, Fachleute der zuständigen Magistratsabteilungen, PolitikerInnen erarbeitet. Ziel war es, ein abgestimmtes, umsetzungsorientiertes Leitbild für die Entwicklung, mit entsprechendem Maßnahmenkatalog und Kostenschätzung zu erstellen. Dazu wurde in vier Workshops mit etwa 25 Marktparteien gearbeitet […]

weiterlesen

Beteiligungsverfahren „Aufwertung Brunnenviertel“

Im Zuge eines umfassenenden Beteiligungsverfahrens mit AnrainerInnen und StandlerInnen des Brunnenmarkts wurden Ideen für die Entwicklung des Viertels erarbeitet. Mit Unterstützung des Planungs- und Moderationsteams erarbeitete die interdisplinär zusammengesetzte Planungsgruppe aus delegierten BürgerInnen, Verwaltung und Politik ein Entwicklungs- und Verkehrskonzept mit zahlreichen Projektvorschlägen.   Auftraggeber: Magistratsabteilung MA21A Bearbeitung: 2002-2003 BearbeiterInnen: DI Hans Emrich  

weiterlesen
Nächste Einträge »