Verhandlungsverfahren Masterplan Flugfeld Aspern, Wien (Jurymitglied)

Das Flugfeld Aspern ist eine strategische Zone im neuen Entwicklungsraum zwischen Wien und Bratislava und stellt darüber hinaus die größte in sich geschlossene und unmittelbar verfügbare Flächenreserve in Wien dar – 200 ha im 22. Wiener Gemeindebezirk. Die Stadt Wien wollte in Zusammenarbeit mit Vertretern der Grundeigentümer einen Masterplan für eine etappenweise städtebauliche Entwicklung am Flugfeld Aspern erarbeiten. Dazu wurde ein Vergabeverfahren durchgeführt, bei dem DI Hans Emrich als Jurymitglied eingeladen war, den Bestbieter zu ermitteln.

Als Siegerprojekt wurde der „Masterplan Flugfeld Aspern“ des schwedischen Architekten und Städteplaners Johannes Tovatt bewertet. Das Flugfeld Aspern wird demnach in mehreren Ausbaustufen zu einem multifunktionalen neuen Stadtteil entwickelt. Dieser wird großzügige Grünflächen mit einem zentralen See, Wohnviertel, Einkaufsareale, aber auch attraktive Flächen für Gewerbe und Produktion, Wissenschaft, Forschung und Bildung bieten sowie soziale Einrichtungen, Freizeit- und Kulturangebote umfassen.

 

Auftraggeber: MA21A

Bearbeitung: 2005

Bearbeiter: DI Hans Emrich

Verhandlungsverfahren Aspern

Zurück