Waidhofen an der Thaya – Erschließungskonzept “Manz-Siedlung”, “Nagele-Gründe” und “Gudenus-Gründe”

Für die Siedlungsbereiche der Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya „Manz-Siedlung“ und “Nagele-Gründe“ wurde ein Erschließungskonzept erstellt. Dabei war die Anbindung der Liegenschaften der Verlassenschaft nach Philipp Heinrich Gudenus, kurz „Gudenus-Gründe“ genannt, zu berücksichtigen.

Die Gudenus-Gründe stellen eine der stadtnächsten potenziellen Erweiterungsflächen von Waidhofen an der Thaya dar. Dabei ist die Anbindung des Untersuchungsgebiets an das Stadtzentrum für die Entwicklung des Siedlungsgebietes und für die Belebung der Innenstadt Waidhofens von wesentlicher Bedeutung. Ziel des Konzeptes war die Schaffung einer möglichst umwegfreien Anbindung ohne unnötige Höhenunterschiede für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Für den Kfz-Verkehr sollte eine leistungsfähige Anbindung geschaffen werden, welche den Verkehr zum Untersuchungsgebiet hin und vom Untersuchungsgebiet weg bewältigen kann.

Gudenusgründe

Zurück